[Rezension] Dark Canopy von Jennifer Benkau

[Rezension] Dark Canopy von Jennifer BenkauDark Canopy
by Jennifer Benkau

Reihe: Dark Canopy #1
Verlag: Script5
Erschienen am 2012
Genres: Dystopie, Romance
Seiten: 528
Format: Hardcover
Auf Amazon kaufenBeim Verlag kaufen
Goodreads

Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr...

RomanzeHistorischDystopie


Meine Gedanken zum Buch

Fast ein halbes Jahr hat Dark Canopy in meinem Regal geschlummert und ich kann jeden raten bei dem es auch schon im Regal steht, lest es!!! Ich für meinen Teil war wirklich begeistert. Unter Viellesern und Buchbloggern wird der Name Jennifer (Jenny) Benkau vielleicht kein unbekannter Name sein. So sind ihre ersten Werke im Sieben Verlag bereits erschienen und ihre Schattendämonen – Trilogie kann sich an so einigen Fans erfreuen. Da ich jedoch nicht so ein Fan von Dämonen Romanen bin, hatte ich vorher noch nichts von ihr gelesen und erst durch Dark Canopy heraus gefunden, was sie für eine tolle Autorin ist.

Der Schreibstil von Jennifer Benkau gerade heraus und in diesem Fall wirklich der Thematik und der Handlung angepasst. Es wird nicht drum rum geredet, sondern Frau Benkau kommt immer treffend auf den Punkt. Die Story ließ sich sehr flüssig und angenehm lesen. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Joy. Dadurch bekommt man als Leser natürlich sehr viel von ihren Gefühlen und ihrer Denkweise mit. Leider bleibt dadurch aber Neel etwas zu blass. Hier hätte ich mir gewünscht ihn etwas tiefer kennen zu lernen oder zu wissen was in seinem Kopf los ist. Sicherlich erfahren wir hier einiges aus den Gesprächen die er mit Joy führt, aber leider nicht genug.

Die Gestaltung der Welt von Dark Canopy ist Frau Benkau in meinen Augen sehr gut gelungen. In letzter Zeit wird der Jugendbuchmarkt ja förmlich von Dystopien überflutet und einige Grundlegende Dinge sind bei einigen gleich, doch hier ist es Frau Benkau gelungen ihre ganz eigene Welt zu erschaffen. Die Idee, dass eine Maschine, nämlich Dark Canopy, die Stadt extra verdunkelt, damit es den Percents besser geht, ist einfach genial und bring dadurch natürlich seine eigenen Probelem mit sich. Jeder der in Biologie etwas aufgepasst hat wird sicherlich merken, dass die Pflanzen ohne das Licht nicht gerade gut wachsen und der Ackerbau dadurch erschwert ist. Dies zieht wiederum Probleme bei der Nahrung mit sich.

Ich könnte noch ewig über Dark Canopy schreiben, aber ich bin der Meinung jeder sollte es für sich selbst lesen und sich positiv überraschen lassen.

Was mir sehr gut gefallen hat ist, dass Dark Canopy in meinen Augen sehr geschlechtsneutral geschrieben ist. In Joy finden wir kein süßes, schmachtendes Mädchen wieder, sondern eine junge starke Frau, die mit allen Wassern gewaschen ist und zum Soldaten ausgebildet werden soll. Verletzungen sind dadurch natürlich vorprogrammiert und blaue Flecken gehören noch zu den geringsten Wunden. Dank des Covers, auf dem zwar eine Frau, jedoch nicht wieder ein Mädchengesicht zu sehen ist, hoffe ich, dass die Männer nicht einfach an diesem Buch vorbei gehen.

Abschliessend ist zu sagen, dass …

Dark Canopy hat mich, wie viele andere, wirklich beeindruckt. Die Geschichte war düster und hat, was mir wirklich sehr gut gefiel, nichts beschönigt. Bei Dark Canopy ging es nicht immer nett und freundlich zu, sondern einige Dinge wurden klar auf den Punkt gebracht. Gerade als erwachsene Leserin hat mir das sehr gut gefallen. Daher sollten die jugendlichen Leser unter euch vielleicht nicht jünger als 15 sein. Was ich auch immer wieder gerne anspreche, da ich denke dies wir meist immer verkannt, Dark Canopy ist auch für junge Männer geeignet. Auch wenn die Hauptperson hier wieder eine Frau ist, bietet das Buch viel mehr als mädchen Kram. Dieser kommt so gut wie gar nicht vor. Und wenn sich zwei Erwachsene mal verlieben, dann sollte dies auch den Männern nichts ausmachen. So ist eben die Natur. Ich vergebe für diesen tollen ersten Band jedenfalls volle 5 Punkte und freue mich im Frühjahr 2013 schon auf den abschließenden zweiten Band.

belle-5

Share:

Kommentar verfassen