[Rezension] Aura – Verliebt in einen Geist von Jeri Smith-Ready (Shade #1)

[Rezension] Aura – Verliebt in einen Geist von Jeri Smith-Ready (Shade #1)Aura – Verliebt in einen Geist
by Jeri Smith-Ready

Reihe: Shade #1
Verlag: cbj
Erschienen am 09.12.2013
Genres: Paranormal, Romance, YA-Book
Seiten: 384
Format: Paperback
Auf Amazon kaufenBeim Verlag kaufen
Goodreads

Es sollte eine besondere Nacht werden, doch überraschend stirbt Logan, Auras große Liebe. Unvorstellbar scheint ein Leben ohne ihn, da kehrt ihr attraktiver Freund wieder – körperlos, violett leuchtend und doch … so wirklich. Seit dem sogenannten Shift sind alle danach geborenen in der Lage, Tote zu sehen. Aura, deren lästige Aufgabe es ist, Geistern den Übergang zu ermöglichen, versucht mithilfe von Zach, dem Neuen an ihrer Schule, hinter das Geheimnis des Shifts zu kommen. Doch das hieße auch Abschied zu nehmen von Logan. Nur … je näher sie Zach kommt, desto größer werden ihre Zweifel. Ist es richtig, einen Geist zu lieben?

RomanzeParanormale WesenDreiecksbeziehungParanormal


Warum habe ich dieses Buch gekauft?

Auf Grund dessen, dass ich noch nicht viele Bücher zum Thema Geister gelesen hatte und ich vorab sehr gute Bewertungen dazu gesehen hatte, musste Aura ein Kind meines Bücherregals werden. Zumal die Originalausgabe Shade seit Jahren auf meine Goodreads Liste stand. Leider hätte ich wegen des Titels das Buch fast nicht angeklickt. Erst der Autorenname kam mir bekannt vor. Ein Kauf, den ich definitiv beglückwünsche.

Meine Gedanken zum Buch

Aura – Verliebt in einen Geist ist wieder einmal eine Beispiel dafür, das Klappentexte einen falschen ersten Eindruck vermitteln können. Hätte ich den Namen der Autorin nicht gekannt und anderen Bewertungen dazu gesehen und ghätte ich das Buch einfach ohne mein Wissen im Buchhandel gesehen, wäre Aura – Verliebt in einen Geist sicherlich nicht auf meinem Wunschzettel gelandet, denn der Klappentext vermittelt einen eine ganz normale 08/15 Teeniegeschichte mit fantastischen Elementen. Doch zum Glück kann der erste Band der Shade-Trilogie dem Leser viel mehr bieten.

Erwartet hatte ich eine „Schnulze“ mit einem paranormalen Touch, aber ich habe eine interessante und spannende Geschichte vorgefunden, die den Leser in keinem Fall mit einer liebeskranken naiven Protagonistin nervt. Aura kann sich sicherlich nicht von Logan gleich lösen, aber wer kann das schon, wenn einem der Dahingeschiedene immer noch begegnet. Ich bin zwar kein Fan von Dreiecksbeziehungen und am Anfang hat es mir das Austauchen eines zweiten männlichen Protagonisten nicht gefallen, doch das hat sich ganz schnell wieder gelegt.

Gerne würde ich hier mehr zur Geschichte schreiben, aber ich möchte, das meine Leser genauso von der Story positiv überrascht wurden, wie ich. Der Schreibstil war wirklich flüssig und sehr gut zu lesen. Sicherlich ist der Sprachstil dem Jugendbuchgenre angepasst, aber das erwarte ich hier und hilft einem nur dabei gut mit dem Buch voran zu kommen.

Die Welt die Jeri Smith-Ready nach dem Shift entwickelt ist interessant und ungewöhnlich. Es war sehr interessant zu lesen was alles unternommen wir, um sich vor Geistern zu schützen, denn mal ehrlich, wer möchte Tag und nach von Geistern heimgesucht werde? Hier hoffe ich, dass sich Jeri Smith-Ready noch einiges einfallen lässt, denn ich könnte mir schon vorstellen, dass hier noch einige Details genannt werden können. Ebenso wünsche ich mir, dass ein paar Fragen im nächsten Band geklärt werden.

Die Hauptcharaktere, besonders in Form von Aura und Zachary, haben mir sehr gut gefallen. Aura war trotz ihres Alters recht erwachsen und mit dem Tod von Logan kam sie in meinen Augen auch ganz gut klar. Kein Wunder, hatte sie ihn doch nicht endgültig verloren. Gut dargestellt waren in meinen Augen neben Aura dieses Mal auch die männlichen Charaktere. Besonders Zachary hat mir mit seiner ruhigen und bodenständigen Art sehr gut gefallen. Auch wie er mir Aura umgeht finde ich sehr schön. Logan hingegen ist ein richtiger Draufgänger gewesen, jedenfalls zu Lebzeiten und ich bin gespannt wie er sich als Geist weiter entwickelt.

Zum Vergleich zwischen deutschen und englischen Cover kann ich nur sagen, dass mir beide nicht sonderlich gefallen. Wenn ich mich aber entscheiden müsste, würde ich mich für das deutsche Cover entscheiden, aber auch erst im Nachhinein, als ich das Buch das erste Mal in den Händen hielt. Schade finde ich immer bei solch tollen Büchern, dass ich keine Hardcover Version in den Händen halte.

Abschliessend ist zu sagen, dass …

Aura hat mich mehr als überrascht.  Stellenweise war ich sogar recht begeistert und doch hat es nicht zur vollen Punktzahl gereicht, denn bis auf Aura, Logan und Zachary sind mir keine weiteren Personen im Gedächtnis geblieben, jedenfalls nicht von den Jugendlichen. Bei einem hundertprozentigen 5 Belle Buch erwarte ich, dass mich dass Buch noch eine ganze Weile beschäftigt und ich auch die Nebencharaktere nicht so schnell vergesse. Dennoch weiß Jeri Smith-Ready wie sie mit Aura – Verliebt in einen Geist überzeugen kann. Die Geschichte bietet neue Ansätze und eine andere Darstellung von Geistern. Durch den letzten Satz am Ende bin ich schon sehr gespannt auf den zweiten Band. Ein erneutes Wiedersehen gibt es ab 8. September 2014 mit Aura, Logan und Zachary.

belle-4

Share:

Kommentar verfassen