[Rezension] Zeitsplitter – Die Jägerin von Cristin Terrill (All Our Yesterdays #1)

[Rezension] Zeitsplitter – Die Jägerin von Cristin Terrill (All Our Yesterdays #1)Zeitsplitter - Die Jägerin
by Cristin Terrill

Reihe: All Our Yesterdays #1
Verlag: Boje
Erschienen am February 14th 2014
Genres: Romance, Thriller, YA-Book, Zeitreise
Seiten: 336
Format: Hardcover
Auf Amazon kaufenBeim Verlag kaufen
Goodreads

Marina steht am Anfang: Sie ist reich, beliebt und verliebt in einen hinreißend attraktiven Jungen. Em ist am Ende: Sie ist seit Jahren auf der Flucht, seit Monaten in einer winzigen Zelle eingesperrt, wird beinahe täglich verhört. Die beiden Mädchen haben nichts gemeinsam, außer der einen Sache: Sie sind ein und dieselbe Person. Vier Jahre trennen sie. Vier Jahre, in denen die Welt an den Rand des Abgrunds gerät. Doch Em bekommt die Möglichkeit, durch eine Zeitreise die Vergangenheit zu ändern. Nur ist der Preis, den sie dafür zahlen muss, schrecklich ...

RomanzeDreiecksbeziehungZeitreiseKrimi


Warum habe ich dieses Buch gekauft

Das Original mit dem Titel All Our Yesterday hatte ich bereits seit einigen Monaten auf dem Schirm. Vielleicht wissen einige, dass ich bereits im Juni letzten Jahres berichtet hatte, dass Lübbe die Rechte an dem Buch erworben hat.  Als dann die ersten positiven Meinungen erschienen war klar, dass ich mir Zeitsplitter – Die Jägerin kaufen muss. Zeitreisen haben doch irgendwie immer etwas spannendes und ungewöhnliches.

Meine Gedanken zum Buch

Ich muss sagen ich bin kurz nach dem Lesen der ersten Seite etwas beeinflusst von der Magie des Buches. Mir schwirren so viele Gedanken gerade im Kopf herum, dass es mir schwer fällt hier eine neutrale Rezension zu schreiben. Das Buch hat mich einfach überwältigt. Zwar hatte ich am Anfang meine Anlaufschwierigkeiten, aber die waren bald überwunden und von da an konnte nicht mehr die Finger von dem Buch lassen, so dass sich die letzten 100 Seiten von ganz alleine lasen. Nun aber vielleicht etwas zum Allgemeinen.

„Zeitsplitter – Die Jägerin“ von Cristin Terrill ist Jugendroman, der dem Genre Science-Fiction, mit dem Hauptaugenmerk auf  Zeitreise, zuzuordnen ist. Auch wenn im Original bereits eine Fortsetzung angekündigt worden ist, kann man „Die Jägerin“ auch als Einzelband lesen und muss durch die in sich abgeschlossene Geschichte nicht zwangsläufig als Auftakt zu einer mehrteiligen Reihe betrachtet werden. Dennoch bietet die Story genug potenzial für mehr Stories, warum erkläre ich etwas später in der Rezension. 

Gleich auf der ersten Seite von Zeitsplitter – Die Jägerin befinden wir uns in einer Gefängniszelle. Es ist Em, die wir begleiten. Wir erfahren, dass sie seit Monaten in einer Gefängniszelle untergebracht ist und immer wieder verhört wird. In der Zelle neben an befindet sich Finn. In einem Gulli in ihrer Zelle findet Em eine Nachricht von einer anderen Version von ihr. Gemeinsam mit Finn schafft sie es aus der Zelle zu fliehen und beiden unternehmen einen Zeitsprung…vier Jahr in die Vergangenheit. Danach beginnt ein neues Kapitel und wir erleben die Ereignisse aus der Sicht von Marina. Wer bisher den Klappentext noch nicht gelesen hat, der sollte es jetzt bitte auch nicht mehr tun, denn trotz kleiner Hinweise war mir die Verbindung zwischen Em und Marina nicht so gleich klar. 

Von der Handlung selber möchte ich hier nichts vor weg nehmen, den schließlich sollte ihr ja das Buch selber lesen und genau die Unwissenheit was passiert macht das Buch so spannend. Was mir hier besonders gut gefallen hat waren die Themen wie Paradoxie, mit denen sich die Autorin beschäftigt hat und genau das macht den Reiz des Buches aus. Auch wenn sich das Buch sehr gut als Einzelband lesen lässt, weil diese Zeitlinie abgeschlossen ist, so können in den nächsten Büchern, auf jeden Fall im zweiten Band noch mehr Zeitlinien behandelt werden, denn wie wir erfahren, haben Finn und Em mehr als 14 Zeitsprünge unternommen und genau dabei muss ja theoretisch etwas passiert sein.

Nicht nur dass ich mich auf ein Wiedersehen mit Em, Finn und James freuen würde, nein ich möchte einfach noch mehr von dieser Welt erfahren. Wie sah die Welt von Finn und Em aus, dass sie so etwas gefährliches wie eine Zeitreise unternehmen? Sicherlich werden diese Dinge am Ende ein bisschen aufgeklärt, aber man kann eben noch so viel aus dieser Geschichte heraus holen und ohne Mühe eine neues Buch schreiben und wenn ich bedenke wie Komplex, spannend und gut mir Cristin Zeitsplitter – Die Jägerin hier präsentiert hat, bekommt sie auch einen weiteren großartigen Roman hin. Ich verrate sicherlich nicht zu viel, wenn ich sie selber zitieren:

„More Marina, James and Finn! The future didn’t turn out quite the way they’d planned.’“

Neben dem guten Schreibstil, der einem die Gefühle und Ängste besonders von Em sehr nahe bringt, gefielen mir auch die unterschiedlichen Darstellungen der Charaktere sehr gut, denn sie zeigt auf, wie sich Menschen durch bestimmte Ereignisse elementar verändern können. Besonders James war hier ein sehr gutes Beispiel.

Worüber  ich gerne mehr erfahren hätte wäre zu den anderen Versuch aber dafür könnten ja auch die nächsten Bände zu beitragen. Es bleibt fest zuhalten, dass mit Zeitsplitter – Die Jägerin auf ganzer Linie begeistern konnte, vor allem weil mich das Buch immer noch nicht los lässt und ich immer noch die ganzen Möglichkeiten denke, die ein Zeitparadoxon mit sich bringt. So muss spannende Literatur sein. Well done Cristin !!!

Abschliessend ist zu sagen, dass …

Ich kann dieses Buch nicht oft genug empfehlen, sowohl Lesern, die bereits Science-Fiction und Zeitreisen  lieben, als auch Lesern, die Geschichten  bevorzugen bei denen die Spannung von den Charakteren getragen wird im Gegensatz zu Thriller. Zersplitter – Die Jägerin  ist eine perfekte Mischung aus beiden- hier wird weder die Entwicklung der Charakter noch die Spannung zugunsten des anderen geopfert, der kurvenreichen Plot dient nur dazu, die Entwicklung der einzelnen Hauptfigur in dem Buch voranzutreiben. Ernsthaft, wenn ihr das Buch noch nicht gelesen habt (WARUM?), gebt ihm eine Chance. Es wird euch nicht enttäuschen. 

belle-4

Share:

2 responses to “[Rezension] Zeitsplitter – Die Jägerin von Cristin Terrill (All Our Yesterdays #1)

  1. Ich wusste es wird dir gefallen. Deiner Rezi kann ich nichts hinzufügen, ich finde dieses Buch super! Ich kann nur hoffe, dass die Autorin in der Fortsetzung dieses Level halten kann! Kann es kaum erwarten weiter zu lesen! 🙂

    Liebe Grüße
    Katja

    1. Jaaaa es war so spannend und schönnn und hach. Es war einfach nur toll!!!!
      Ich hoffe auch, dass die Autorin das Level halten kann, ist ja nicht immer so einfach. Leider werden wir wieder eine Weile warten müssen.

Kommentar verfassen