[Rezension] Du kannst keinem trauen von Robison Wells (Variant #1)

[Rezension] Du kannst keinem trauen von Robison Wells (Variant #1)Du kannst keinem trauen
by Robison Wells

Reihe: Variant #1
Verlag: FJB
Erschienen am May 22nd 2014
Genres: Thriller
Seiten: 480
Format: Hardcover
Quelle: Rezensionsexemplar
Goodreads

Der 18-jährige Benson hat ein Stipendium für ein Elite-Internat ergattert. Doch die Schule ist nicht wie erwartet: Umgeben von Stacheldraht und hohen Mauern, ohne Kontakt zur Außenwelt sind die Schüler dort Gefangene. Es gibt keine Lehrer, aber strikte Regeln, deren Einhaltung durch Kameras überwacht und mit harten Strafen geahndet wird. Die Schüler sind gezwungen, um ihr Überleben an der Schule zu kämpfen. Gegen die Regeln verliebt sich Benson in Jane. Als sie bei einem brutalen Kampf schwer verletzt wird, macht Benson eine grauenvolle Entdeckung …

RomanzeThriller / SpannungDystopieKrimi


  Warum wollte ich dieses Buch lesen?

Ab und an versuche ich auch Bücher abseits von den ganzen Romanzen, Dystopien, Fantasy und New Adult Büchern zu lesen. Oft schaue ich dabei gerne bei Crini von All About Books vorbei und suche mir einen der Titel aus, sobald sie auf deutsch erscheinen. Und so fiel meine Wahl dieses Mal auf Du kannst keinen trauen.

Meine Gedanken zum Buch

Du kannst keinem trauen war für mich ein wahrlich neues Abenteuer. Am Anfang viel es mir ein bisschen schwer in die Geschichte hineinzufinden, weil alles für mich neu war.

Benson steht an einem neuen Abschnitt seines Lebens. Als Weise wurde er von einer Pfegefamilie zur nächsten gereicht und ist nun an der Maxwell Academy angenommen worden. Am Anfang des Buches geht Benson noch davon aus, dass es sich um eine Eliteschule handelt, doch als seine Begleitung ihn einfach vor der Tür stehen lässt und noch nicht einmal mit in die Academy hineinkommt merkt Benson schon, dass hier etwas nicht stimmt. Dies bekräftigt sich auch noch, als er auf Becky trifft, die zum einen in seinem Alter ist und zum anderen ihm die Regel der Schule erklärt. Wir fassen einmal kurz zusammen: Direktor → Fehlanzeige, Lehrer → ebenfalls nicht vorhanden. Schnell muss Benson lernen, dass diese Schule ganz und gar nicht wie eine normale Schule ist und so muss er sich auch schnell entscheiden in welche „Bande“ er gehören möchte.

»Ich drehte mich auf dem Absatz um und stürmte davon. Sie waren schon so lange an dieser Schule, dass sie Angst hatten fortzugehen, Angst davor, etwas  zu riskieren.  Und jetzt verurteilten sie mich zum selben Schicksal.«Seite 392

Die Geschichte über die Geschehnisse hat in meinen Augen sehr viel zu bieten. Gerade das ungewöhnliche Setting dieser Schule und den darin beschrieben Hirarchien und Tagesabläufen war etwas völlig neues für mich und hat mir in seiner Darstellung sehr gefallen. Immer wieder habe ich zusammen mit Benson neue Dinge entdeckt und immer wieder war auch ich genauso wie er von den Strukturen und den Zuständen an der Maxwell Academy schockiert.

Normalerweise lege ich sehr viel Wert auf eine gute Story und ausgearbeitet Charaktere, doch bei der Anzahl der Schüler und der spannenden Story konnte ich mich leider nicht so sehr auf die einzelnen Personen konzentrieren, was mich aber zum meinem eigenen Überraschen nicht sonderlich gestört hat, denn trotz der großen Anzahl an Schülern war jeder für sich einzigartig und Robinson Wells hat schon dafür gesorgt, dass mit als Leser ein paar Personen besonders aufgefallen sind.

Der Schreibstil von Du kannst keinem trauen ist sehr flüssig uns leicht zu lesen und die Ich-Erzählweise aus Bensons Sicht ist meiner Ansicht nach sehr gut gewählt, denn dadurch erfahre ich als Leser am besten wie sich Benson in gewissen Situationen fühlt. Leider beleiben einem dadurch natürlich die Gedanken und Gefühle der anderen Protagonisten verborgen, aber das sollte hier auch so sein und macht gerade diese Buch so spannend, da man nicht weiß was in den anderen vorgeht und was sie zu verbergen haben. Sicherlich bin ich in seinen Gedankengängen nicht immer einer Meinung mit Benson gewesen, aber das liegt wohl auch daran, dass ich als Mädchen einfach anders gehandelt hätte als er.

An einigen Stellen hat mich Robison Wells wirklich verwirren können, auch wenn dies nicht gerade schwer ist. Dennoch war ich gerade vom Ende sehr schockiert und bin schon sehr gespannt wie es weiter geht, denn hinter den Mauern der Maxwell Academy geht es erst richtig los.

Spannend und erschreckend lässt uns Robison Wells das Leben von Benson auf der Maxwell Academy erleben und ich habe mehr als einmal um Benson bangen müssen. Wer steckt hinter diesem Experiment und was soll damit bezwegt werden? Das Ende des ersten Bandes wirft eine Menge an neuen Fragen auf, die hoffentlich im zweiten Band beantwortet werden. Selten wollte ich so sehr wissen was hinter der Story steckt und wie sich alles auflöst.

Abschliessend ist zu sagen, dass …

 Trotz ein paar kleiner Schwächen und einigen Verwirrungen, die vielleicht aber auch etwas mit mir zu tun haben, konnte mich Du kannst keinem trauen sehr gut unterhalten und war endlich einmal etwas neues für mich. Sicherlich existieren in der großen Bücherlandschaft noch mehr solcher Bücher in dieser Art und ich würde euch auch gerne schreiben, wenn ihr diese … und …  mochtet wird euch auch Du kannst keinen trauen gefallen, aber leider war dies mein erstes Buch in dieser Art. Daher empfehle ich es euch aus meiner persönlich Erfahrung. Der zweite und damit auch schon Abschlussband Ihr seit nicht allein erscheint bereits im August 2014. Von mir bekommt dieser erste Band 4 von 5 Belle.

belle-4

Share:

Kommentar verfassen