[Rezension] Nachtlilien von Siri Lindberg (Nachtlilien, #1)

[Rezension] Nachtlilien von Siri Lindberg (Nachtlilien, #1)Nachtlilien
by Siri Lindberg

Reihe: Nachtlilien #1
Verlag: Piper
Erschienen am September 6th 2010
Genres: Adult, Fantasy, Romance
Seiten: 591
Format: Hardcover
Goodreads

Seit Generationen lastet auf der Familie der jungen Jerusha ein schrecklicher Fluch: Alle Frauen sind dazu verdammt, den Menschen zu verraten, den sie am meisten lieben. Jerusha droht das gleiche Schicksal, als sie Kiéran begegnet, einem Krieger, der nach einer schweren Schlacht erblindet ist. Jerusha verliebt sich in ihn, doch sie will ihn auf keinen Fall ins Unglück stürzen. Aber ist es richtig, der wahren Liebe für immer zu entsagen? Oder ist es Zeit, eine Entscheidung zu treffen, auch wenn es die mutigste und gefährlichste ihres Lebens sein wird?

FantasyRomanzeMagieDreiecksbeziehungParanormale WesenDrachen


 Warum habe ich dieses Buch gekauft? 

Damals, das heißt 2010, als Nachtlilien im Piper Verlag erschien, war es eines der beliebtesten Fantasy Bücher und viele Blogger, denen ich damals gefolgt bin, denn meinen eigenen Blog gab es noch nicht, liebten dieses Buch. Natürlich musste ich es auch sofort haben, doch leider ist es dann in Vergessenheit geraten und heute finde ich es wirklich schade, dass ich es nicht schon früher gelesen habe. Zum Glück habe ich dies aber nachgeholt und kann euch auch heute etwas über dieses tolle Buch erzählen.

Meine Gedanken zum Buch

Der Tag, an dem Jerushas Leben zersplitterte, begann strahlend.Der erste Satz

Vielleicht haben einige von euch bereits mit bekommen, dass dieses Buch wie oben beschrieben im Jahr 2010 wohl zu einen der beliebtesten High-Fantasy Romanen bei der weiblichen Leserschaft gehörte. Lange blieb das Buch bei mir ungelesen im Regal, auch wenn ich immer wieder die News auf Siris Blog verfolgte. Viele hatte sich eine Fortsetzung gewünscht und als die Fortsetzung endlich am Anfang des Monats (Juli 2014) erschien, musste ich den ersten Band natürlich lesen, zumal ich, Siri und mit uns noch 5 andere Blogger ein Buchspezial planen.

Nun aber zum Buch. Nachtlilien konnte mich gleich von den ersten Seiten an neugierig machen. Jerusha zeigte sich mir gleich als eine interessante Protagonistin vor. Sie ist 21 Jahre alt, was eine willkommene Abwechslung für mich war zu den vielen Jugendlichen im Moment. Dann übt sie einen für eine Frau doch sehr ungewöhnlichen aber sehr interessanten Beruf aus, denn Jerusha arbeitet als Steinmetz und ist in der Lage einer Figur aus Marmor oder Granit leben einzuhauchen.

Die Geschichte selber beginnt damit, dass Jerusha von ihrer Großmutter erfährt, dass sie verflucht ist. Alle Frauen ihres Clans werden den Mann, den sie lieben verraten. Schlimm ist das Ganze nur, da Jerusha ihren Verlobten Dorian bald heiraten möchte. Doch während er diesen Fluch nicht ernst nimmt und sie lieber nicht ziehen lassen möchte, kann sie nicht heiraten, ohne den jenigen zu finden, der ihre Großmutter damals verflucht hat und ihn zu bitten den Fluch von ihrem Clan zu nehmen. Hat Jerusha doch selber mit erlebt, was dieser Fluch mit ihrer Mutter angestellt gat. Aus diesem Grund macht sich Jerusha auf den Weg um ihre Tante zu finden. Ihr einziger Lichtblick unter den wenigen Hinweisen.

Parallel zu der Handlung von Jerusah lernen wir Kieran kennen, ein junger Mann, der durch seinen letzten Kampf, der nicht sehr glimpflich ausgegangen ist, erblindete. Es war eine wahre Freude im Laufe des Buch die Entwicklung von Kieran mit zu erleben, denn gerade für einen begabten Krieger in seiner Position war die Erblindung ein harter Schlag. Zumal seine Liebe die Verlobung aufgrund seines Zustandes auflöst.

Es kommt wie es kommen muss und Jerusha und Kieran lernen sich auf ihrem Weg kennen. Und genau hier fängt das Buch erst an. Sicherlich wiederhole ich mich immer wieder, wenn ich sage, dass die beiden ich es noch nie erlebt habe, dass mit die beiden Charaktere so nah waren. Ich kann es wirklich schlecht beschreiben, aber ich hatte wirklich dass Gefühl, dass Jerusha und Kieran ein eigenes Leben habe  und nicht nur zwei Personen in einem Buch sind. Beide sind mit im Laufe der Handlung ans Herz gewachsen. Während die anderen Charaktere und Personen ebenfalls sehr gut dargestellt und beschrieben wurde kam keine an die beiden heran, die erst langsam merken, dass ein gewisses Prickeln zwischen Ihnen herrscht.

Hatte ich am Anfang ein bisschen Angst auf Grund des Schreibstils, zerschlug sich diese Angst nach einigen Seiten wieder, denn anders als vielleicht bei einem Highfantasy Roman vermutet ist der Schreibstil recht neumodisch, lebendig und erfrischend, denn Siri Lindberg schafft es in Nachtlilien ihren Charakteren eine eigene Art und Weise des Sprechens zu verleihen, die so typisch ist für Jerusha und Kieran, was sich besonders beim Fluchen bemerkbar macht. Genauso wie die Dialoge konnten mich auch die Beschreibungen der Orte und Umgebungen überzeugen, auch wenn ich hier immer mal wieder ein paar Zeilen übersprungen habe, was ich aber wirklich bei jedem Highfantasy Buch mache. Das hat daher nichts mit diesem Buch speziell zu tun. Es ist mir einfach an manchen Stellen zu viel.

Die Handlung selber ist für meinen Geschmack zwar nicht immer super spannend aber dennoch sehr interessant gewesen, denn immer wenn ich dachte jetzt kann ja nicht mehr viel kommen, nimmt die Handlung immer wieder einen anderen Weg ein. So konnte mich Siri Lindberg wirklich überraschen, in dem sie eine für mich unvorhersehbare Handlung einer Person einbaut, mit der ich nicht gerechnet hatte. Eigentlich hatte ich diese Person schon abgehackt. Sehr erfrischend waren auch die Darstellung der Wesen, die für mich alle neu waren und ich so noch in keinem Buch finden konnte. Wer Elfen, Zwerge und Trolle sucht wird hier vergeblich suchen, dafür dürfen wir einen Drachen kennen lernen, der mir durchaus sympathisch war.

Der Weltenaufbau

Die Welt, die Siri Lindberg erschuf hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn die Beschreibungen mir persönlich manchmal etwas zu viel waren, muss ich meinen Hut vor Autoren ziehen, die sich solch eine Welt mit einer viel zahl von fantastischen Orten und ebenso fantastischen Wesen erfindet. Ich muss dazu gestehen, dass gerade die Ortsbeschreibungen und das erschaffen einer großen Welt teil eines Fantasy Buches sind, jedenfalls, wenn es einen größeren Umfang hat, leider bin ich bisher bei keinem Buch Fan von einer zu großen Welt gewesen. Daher hat es mich auch gefreut, dass Jerusha und Kieran immer wieder ihre Wohlfühlpunkte/-orte hatten.

Abschliessend ist zu sagen, dass …

Mit Nachtlilien ist Siri Lindberg/ Katja Brandis ein toller Fantasy Roman gelungen. Heute kann ich sagen, dass es ein sehr guter Auftakt einer Trilogie ist, die sich besonders durch die Lebendige Darstellung der beiden Figuren Jerusha und Kieran auszeichnet. Selten habe ich solch eine Lebendigkeit in einem Fantasy Buch erlebt. Die beiden Tragen so viel zum Buch bei, dass ich mich bereits an den zweiten Band gewagt habe und wieder mitten drin bin. Wahre Liebe, einen einzigartigen Humor und außergewöhnliche Charaktere sind das Markenzeichen von Nachtlilien.

  belle-4

Share:

12 responses to “[Rezension] Nachtlilien von Siri Lindberg (Nachtlilien, #1)

  1. Ich liebe dieses Buch. <3 Es ist soo toll, die Charaktere, die Handlung, der Schreibstil. Und ich bin froh, dass es nun auch die Fortsetzungen gibt. <3 Vorher werde ich "Nachtlilien" aber noch mal lesen, denn an alle Details erinnere ich mich doch nicht mehr…

    1. Da Buch ist wirklich klasse und da Katja ja wusste, dass es für viele schon lange her ist, hat sie auch einen Was bisher geschah Teil eingefügt über 3% vom eBook, dass ist für alle die toll, die nicht noch einmal ein ReRead starten wollen.

      Im August startet hier ein BLogspezial, wo man drei Komplettpakete gewinnen kann, falls Interesse besteht.

      1. Achso, das ist ja toll mit dem „Was bisher geschah“! Aber ich lese das Buch auch sehr gerne nochmal komplett, um in die richtige Stimmung zu kommen. 😉

        Das Special werde ich auf jeden Fall im Auge behalten. 🙂

        1. Das mit in Stimmung kommen kann ich verstehen, ich hatte ja auch das Glück, dass ich zwischen Band 1 und 2 nur einen Monat Pause hatte. Da war alles noch gut in Erinnerung.

          1. Ah ja, dann geht das natürlich noch. Aber bei mir ist es doch schon ein paar Jährchen her, seit ich es gelesen habe. Ich hatte mir zwischendurch zwar immer schon vorgenommen, es mal wieder zu lesen. Aber dann kamen doch immer wieder andere Bücher dazwischen. Aber nun, mit dem Erscheinen der Fortsetzungen, habe ich ja Anlass genug, mir dieses Schätzchen mal wieder zu schnappen. 🙂

  2. Wird sicherlich bald gelesen, diese Rezension ist da mal wieder ein Grund mehr 🙂 Das Cover der Kindle-Version von Nachtlilien ist jedoch ungemein enttäuschend – es sieht aus, wie ein schlechter Versuch, auf den Jugendbuch-Hype abzuzielen. Ohne die anderen Cover, ohne die guten Rezensionen hätte mich das sicherlich komplett abgeschreckt.

    1. Oh ja bitte vergesse dieses Cover gleich mal. Katja hat auch schon den Verlag angeschrieben, ob man das nicht ändern kann. Ich finde ja schon das Cover von der TB Ausgabe nicht gut, aber das eBook. Lass dich davon aber nicht abschrecken, das Buch ist toll.

      1. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wie so ein schreckliches Cover zustande kommen konnte. Ich bin jedenfalls mal gespannt ob die was ändern, das Hardcovermotiv wird es jedenfalls leider nicht sein, das haben die von Piper Katja schon gesagt.

Kommentar verfassen