[Rezension] Verliebe dich nie in einen Rockstar von Teresa Sporrer (Lost in Stereo #1)

[Rezension] Verliebe dich nie in einen Rockstar von Teresa Sporrer (Lost in Stereo #1)Verliebe dich nie in einen Rockstar
by Teresa Sporrer

Reihe: Lost in Stereo #1
Verlag: Impress
Erschienen am September 2013
Genres: Romance, Young Adult
Seiten: 232
Format: eBook
Goodreads

Ein Rockstar in ihrer Klasse! Zoey kann es noch gar nicht richtig glauben. Der angeblich coolste Junge aller Zeiten sitzt in Mathe plötzlich neben ihr. Acid. Ja, genau – DER Acid. Ungekämmtes Haar, verschlungene Tattoos auf den Armen, auffällige Sonnenbrille und natürlich tiefschwarze Klamotten. Vollkommen übertrieben, findet Zoey und versteht nicht, warum ihre Freundinnen bei jeder seiner Bewegungen loskreischen müssen. Aber es kommt noch viel schlimmer. Acid braucht Nachhilfe in Mathe – und die will er ausgerechnet und ausschließlich von Zoey.

Romanze


 Warum habe ich dieses Buch gekauft? 

Verlieb dich nie in einen Rockstar hatte ich war einer der ersten Impress Titel überhaupt und ich hatte den ersten Band mit jedem weiteren Band der erschien immer wieder ins Auge gefasst, aber da ich so viele Bücher zu lesen hatte und am Anfang auch keinen Reader besaß geraten die Bände etwas in Vergessenheit. Durch meine Autorenvorstellung von Teresa und im Zuge der Im.press Lesenacht habe ich mir den ersten Band doch endlich gekauft und wurde mit einer süßen und witzigen Geschichte belohnt.

Meine Gedanken zum Buch

Viele kennen es sicherlich, wenn man ein Buch gleich von den ersten Seiten an liebt und anderen aber erklären muss warum. Ich sitze gerade vor diesem Problem euch klar zu machen, was mir an Verliebe dich nie in einen Rockstar so toll fand. Im Moment gibt es einfach Bücher in meinem Leben, die können mich gleich am Anfang in ihren Band ziehen und andere nerven mich einfach. Bei Verliebe dich nie in einen Rockstar war es liebe auf den ersten Blick und ich muss gestehen, ich habe mich nicht in den Rockstar verliebt, auch wenn Acid gar nicht so acid ist wie Zoey und ich dachten, nein, ich habe mich in Zoey und ihre Art verliebt.

Ich möchte euch hier gar nicht viel über den Inhalt erzählen, denn das sind die Informationen aus dem Klappentext wirklich genug und jede weitere Zeile, die ich hier darüber schreiben würde nimmt euch den Spaß am Lesen, gerade weil der erste Band mit ca. 232 Seiten auch nicht gerade lang ist.

Das schönste an dieser Geschichte sind auf jedenfalls die Personen. Zoey hatte mich gleich am Anfang im Griff, aber auch ihr, etwas skurilen Freundinnen sind einfach zum lieben, knuddel und gern haben. Jede hat einen ganz eigenen Charakter, der durch ihre Andersartigkeit nie langweilig wird. So hat Zoey eine Freundin in der Clique, die immer in der dritten Person von sich spricht was in einigen Situationen einfach nur Strange ist.

Neben viel Witz, Sarkasmus und knackigen Dialogen bietet die Geschichte aber auch erste Momente, die sich besonders dann zeigen, wenn Acid einen Einblick in sein Leben gibt und Zoey erfährt warum er so ist wie er ist. Das sich die beiden trotz Anfänglicher Abneigung, die besonders von Zoey ausgeht am Ende finden ist eine süße Geschichte, die ich jedem ans Herz legen kann, der sich ein paar Stunden Lesegenuss hingeben möchte.

Was mir an der Geschichte persönlich am besten Gefallen hat und was ich auch geliebt habe, waren die Momente zwischen Zoey und Acid, und gerade dann, als wenn sie sich ein bisschen in der Wolle haben und gerade Zoey erkennen muss, dass Acid, der wie wir erfahren werden natürlich auch einen ganz normalen spießbürgerlichen Namen hat wir wir alle, es nicht leicht im Leben hatte und genau aus diesem Grund ab und an aus der Reihe tanzt.

Einen weiteren Pluspunkt muss ich dem Layout Team hier machen, denn nicht nur das Cover des ersten Bandes gefällt mir sehr gut und passt einfach sowohl zum Titel als auch zum Thema, sondern auch die Cover der anderen beiden Bände sind einfach ein Augenschmaus. Hut ab für dieses Gespür.

Abschliessend ist zu sagen, dass …

Alles in allem war der erste Band der Lost in Stereo Reihe witzig, humorvoll und für meinen Geschmack sehr amüsant. Es gab Momente in denen konnte ich Zoey einfach nur knuddeln und ich freue mich schon zu sehen, wie die andere Mädels ihre bessere Hälfte kennenlernen, denn langweilig ist keine von Ihnen und es gibt in dieser Clique noch viel zu erleben, denn der Rat … Verliebe dich nie in einen Rockstar ist zwar gut gemeint, aber nicht immer durchzusetzen, denn Bad Boys sind einfach anziehend …

 belle-5 

Share:

One response to “[Rezension] Verliebe dich nie in einen Rockstar von Teresa Sporrer (Lost in Stereo #1)

Kommentar verfassen