[Rezension] Soul & Bronze von Laura Kneidl (Elemente der Schattenwelt, #2)

[Rezension] Soul & Bronze von Laura Kneidl (Elemente der Schattenwelt, #2)Soul & Bronze
by Laura Kneidl

Reihe: Elemente der Schattenwelt #2
Verlag: Impress
Erschienen am October 2nd 2014
Genres: Paranormal, Romance, Young Adult
Seiten: 548
Format: eBook
Quelle: Rezensionsexemplar
ISBN: 978-3-646-60055-1
Goodreads

Sie sind unsichtbar, stiften viel Unruhe und jagen unwissenden Hausbesitzern gerne einen Schrecken ein: Geister. Dennoch ist es nicht unmöglich, sie auszulöschen. Man muss sie nur sehen können und das liegt Ella in den Genen. Sie möchte eine Soul Huntress werden, wie ihr vor kurzem verstorbener Vater, auch wenn sie sich dafür gegen den Willen ihrer Mutter stellen muss. Nur leider entpuppt sich schon ihr erster heimlich angenommener Poltergeist-Auftrag als eine echte Herausforderung, denn als Partner bekommt sie den jungen Blood Hunter Wayne zugewiesen, der Ella mit der typischen Arroganz eines Vampirjägers in den Wahnsinn treibt. Bis sie erkennt, dass sie noch viel von Wayne zu lernen hat, denn ein Krieg gegen die Kreaturen der Nacht braut sich zusammen …

 RomanzeMagieParanormale WesenParanormal 


 Warum wollte ich dieses Buch lesen?

Nachdem mir Blood & Gold im Mai diesen Jahres so gut gefallen hat, konnte ich es kaum erwarten die Begegnung mit einer anderen Hunter Gattung zu machen. Die Wartezeit erschien endlos und die Verschiebung des Buches um einen Monat grenzte schon an einer Qual. Doch das Warten hatte endlich ein Ende und es hat sich wirklich gelohnt.

Meine Gedanken zum Buch

Mit Soul & Bronze ist Laura Kneidl wieder einmal ein grandioser Einstieg in ihre Welt gelungen. Als Leser des ersten Bandes wissen wir ja bereits wie die Hunter erwählt werden, waren wir doch in Blood & Gold selber bei solcher Auswahlzeremonie dabei. Außerdem wissen wir ebenfalls was es für Hunter Gattungen gibt und daher benötigt der Anfang von Soul & Bronze auch keine lange Einführung mit Erklärungen. Die Aufgabe und Besonderheiten der Soul Hunter vermittelt uns Laura gleich am Anfang in Form ihrer neuen Protagonistin Ella. 

Soul & Bronze erzählt uns diesen Mal die Geschichte der Soul Huntress Ella und spielt genau nach den Geschehnissen des ersten Bandes. Damit fällt einem der Einstieg wieder einmal sehr leicht und durch einen ganz kurzen Einblick und der Erzählung von Ella wissen wir auch wieder was am Ende des ersten Bandes geschehen ist. Dadurch erhielt ich als Leser einen ganz kleine Zusammenfassung der vorherigen Geschehnisse und gleichzeitig eine Einführung in das Leben unserer neuen Protagonistin Ella.

 Mit Ella ist Laura wieder einmal eine sympathische Protagonistin gelungen, die genauso eine Soul Huntress werden möchte wie ihr Vater. Gegen den Willen ihrer Mutter tritt Ella wieder die Stelle als Soul Huntress an und bekommt für ihren ersten Auftrag den Blood Hunter Wayne an die Seite gestellt, der sich hier wieder an die Arbeit gewöhnen soll. Klar das beide nicht sonderlich begeistert sind, aber es ist auch nicht verwunderlich, dass beide am Ende zu einander finden. Auch wenn sie nicht ganz genau wissen wie ihnen geschieht. Ella selber hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen und dennoch liegt meine besondere Liebe hier bei Wayne. Seine Darstellung hat mir sehr gut gefallen und auch wenn er als Blood Hunter eher der Draufgänger und Kämpfer ist, so zweigt er hier auch sehr sensible Seiten und es hat vor allem Spaß gemacht in seine Vergangenheit zu schnuppern.

Nancy hätte die Wahrheit nicht akzeptieren können, selbst wenn sie gewollt hätte; das war nicht die Natur von Geistern. Ihre Seelen steckten in der Vergangenheit fest und nichts konnte sie von ihrem Glauben abbringen. Wieso sollte Ella ihr sagen, dass sie tot war.?Kindle Edition, 1%

Neben der Haugpthandlung, nämlich des Auftrages den Ella & Wayne erhalten, einen Poltergeist zu fangen, schaft es Laura auch ein paar kleine und sehr interessante Nebenhandlungen einzubauen, die auf der einen Seite uns Wayne näher bringen und somit der Charakterentwicklung dienen, als auch einen tollen Übergang zum letzten Band zu spinnen, denn am Ende tauchen natürlich unsere liebgewonnenen Helden aus dem ersten Band auf. So dürfen wie uns dank Wayne über ein Wiedersehen mit Cain, Warden und Jules freuen, der uns besonders im dritten Band beschäftigen wird.

An Soul & Bronze habe ich wirklich nicht auszusetzen, denn beim Lesen hatte ich so viel Spaß und die Seiten sind auch nur so an mir vorbei geflogen. Es war schön eine Geschichte vorzufinden, die mich begeistern konnte und zu keiner Zeit langweilig wurde. Das hier ein bisschen die Aktion, der Kampf gefehlt hat und sich hier mehr auf Ella und Wayne konzentriert wurde war ebenso toll wie die Aktion im ersten Band und lässt sich auch schwer mit einander vergleichen. Es zeigt nur einmal deutlich, dass Soul Hunter mit dem Kopf denken und nicht für den Kampf gedacht sind.

Am Ende denke ich sogar zu wissen, warum sich Laura genau für diese 3 Hunter Gattungen (im letzten Band treffen wir ja auf die Magic Hunter) entschieden hat und zeigt mir, das sie schon von Anfang an eine Idee hatte, die sich mit allen drei Bänden verbindet. Ich bin gespannt wie es weiter geht und hoffe natürlich auf ein Wiedersehen im Finale mit allen den mir liebgewonnenen Protagonisten.

Der Weltenaufbau

Unter dem Punkt des Weltenaufbau möchte ich natürlich nicht über einen klassischen Weltenaufbau sprechen wie in einer Dystopie oder einem High Fantasy Epos, sondern in diesem Fall geht es einfach einmal um die Darstellung und Erklärung der einzelnen Gattungen. Die erste Einführung hatten wir ja bereits im ersten Band und ich bin wieder einmal sprachlos, wie das Thema Geistern in dieser dargestellt wurde. Mit wenigen Erklärungen bringt uns Laura Kneidl bei, wie man einen erlöst und wie man mit einem Poltergeist umgeht, was sind überhaupt die Unterscheide zwischen den beiden? All das wird uns in diesem zweiten Band vermittelt und es hat unheimlich viel Spaß gemacht diese Informationen auszusaugen.

 Abschliessend ist zu sagen, dass …

Soul & Bronze ist einfach wieder eine großartige Leistung von der noch jungen Autorin Laura Kneidl. Mit einer tollen Brise Humor, interessanten und SEHR sympathischen Charakteren schafft sie es Mühe los uns in ihre Welt der Hunter zu entführen. Während der eigentlichen Handlung in diesem Band schafft sie es einen sehr guten Bogen zu spannen, der bei Blood & Gold anfing und bei Magic & Platina enden wird ohne sich dabei zu verzetteln. Für mich hat auch dieser Band wieder einmal die klare beste Note verdient und ich kann es kaum erwarten alle meine liebgewonnenen Protagonisten wieder zu sehen. Mein Tipp, ein Halloween Abend mit Ella & Wayne !!!

 belle-5


Kommentar verfassen