[Rezension] Frostnacht – Mythos Academy 5 von Jennifer Estep (Mythos Academy #5)

[Rezension] Frostnacht – Mythos Academy 5 von Jennifer Estep (Mythos Academy #5)Frostnacht
by Jennifer Estep

Reihe: Mythos Academy #5
Verlag: IVI
Erschienen am March 10th 2014
Genres: Mythologie, Romance, Young Adult
Seiten: 448
Format: Paperback
ISBN: 9783492703147
Goodreads

Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?

RomanzeMythologieHistorisch / Kampf / Mut


  Warum wollte ich dieses Buch lesen?

Nachdem ich in einer Reihe bereits bis zum vierten Band gekommen bin muss ich natürlich auch noch den fünften Band lesen. Außerdem möchte ich doch weiterhin erfahren was noch alles für Probleme auf Gwen hinzukommen, bevor sie sich endlich im letzten und entscheidenden Kampf mit Loki befindet. Anhand der Erfahrungen, die ich in den letzten vier Bänden gesammelt habe, erwartete ich in diesem Band kein Feuerwerk, sondern einen netten Unterhaltungsroman.

Meine Gedanken zum Buch

Mein Herz zog sich bei dem Gedanken an Logan zusammen, und mein Fuß blieb im unteres Teil eines Netzes hängen, das über der Rückenlehne meines Schreibtischstuhls hing. Seite 9

Tja, was soll man beim fünften Band noch dazu sagen? Frostnacht reiht sich nahtlos in die Reihe der Mythos Academy Bücher ein, ohne wirklich zu glänzen. Versteht mich bitte nicht falsch, ich mag die Reihe nach wie vor, aber ich hatte diese ständigen Wiederholungen am Anfang so satt. Ich war schon richtig wütend. Zwar meckern wir Leser ja immer, wenn zu wenig Informationen vorhanden sind und wir uns immer wieder in eine Handlung kämpfen müssen, aber das sind dann ganz andere Voraussetzungen. Mit Frostnacht halte ich immerhin den fünften Band in den Händen und fühle mich verarscht. Denkt Jennifer Estep etwa dass ihre Leserinnen an Alzheimer leiden? Jeden Band muss ich mir die Zusammenfassung der Bände davor anhören. Hi ich bin Gwen und ich dachte Götter gibt es ja gar nicht, aber dann … oh Wunder bin ich Nikes Champion. Danke liebe Jennifer das habe ich auch schon nach dem ersten Band gewusst und muss es mit nicht immer wieder anhören.

Und nachdem ich nun gemeckert habe, kommen wir doch einmal zu dem Positiven. Der Band ist nach dem langen Vorspann jedenfalls wieder recht unterhaltsam. Vic ist bissig wie eh und je, Schnitter töten ist immer noch seine größte Leidenschaft und Nyx, das kleine Fellknaul möchte ich am liebsten selber besitzen. Was die Handlung betrifft ist es einfach eine weitere Episode auf dem Weg zum Showdown mit Loki.

Dieses Mal müssen unsere Helden und die Academy verlassen und lernen Lehrer und Schüler einer anderen Academy kennen. Besonders Gwen lernt hier jemanden kennen, von dessen Existenz sie bisher nicht wusste. Gerade dieser Part hat mir gut gefallen, auch wenn ich sagen muss, das mich die Namen dann mit Logan im Zusammenhang zu sehr an Gilmore Girls erinnert haben. Da hätte man sich vielleicht andere Namen ausdenken können. Aber gut, ich habe diese Serie geliebt. Ganz nebenbei.

Wie auch in den anderen Bänden erleben wir ab und an ein bisschen Aktion, dann wieder ruhige Momente, denn Gwen und Logan haben immer mal wieder kleinere Probleme und die Gefühle gehen auch mal mit ihnen durch. In diesem Band haben mir besonders Logans Gefühle sehr gut gefallen. Diese verletztliche Seite von ihm war wirklich schön und ich schmachte in stillen Momenten immer noch. Warum gibt es denn bei uns keine Spartaner mit schwarzen Haaren und hellblauen Augen?

Am Schreibstil hat sich im Vergleich zu den anderen Bänden nichts geändert, so dass man auch hier schnell voran kommt. Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig gehalten, so dass sich Frostnacht recht schnell lesen lässt. Sicherlich ist dadurch das Lesevergnügen schneller um als man denkt aber zum Glück zieht es sich dann durch die viele Wiederholungen auch nicht zu sehr.

Abschliessend ist zu sagen, dass…

Frostnacht ist genauso wie die anderen vier Bände zu vor eine nette Unterhaltung, die mich immer mal wieder zum Schmunzeln bringen konnte, ohne jedoch ein Feuerwerk zu entfachen. Auch wenn die Geschichte rund um Gwen einfach nur in einer weiteren Episode erzählt wurde, so macht es mir immer wieder Spaß Gwen, Daphne, Logan und Carson auf ihren Streifzügen zu begleiten und zum Glück gab es ja ab und an noch die eine oder andere nette Information, die Neues bieten konnte. Nun macht sich Gwen bereit für den letzten Kampf!

  belle-4

Share:

Kommentar verfassen