[Rezension Q&A] Essenz der Götter von Martina Riemer (Essenz der Götter #1)

[Rezension Q&A] Essenz der Götter von Martina Riemer (Essenz der Götter #1)Essenz der Götter
by Martina Riemer

Reihe: Essenz der Götter #1
Verlag: Impress
Erschienen am November 6th 2014
Genres: Contemporary, Mythologie, Romance, Young Adult
Seiten: 430
Format: eBook
ASIN: B00O8NIGRY
Goodreads

Loreen hat nach dem Tod ihrer Eltern alles verloren. Sie wird aus ihrer vertrauten Umgebung gerissen, von ihrem Freund getrennt und in ein Waisenhaus gesteckt. Seitdem lässt das rebellische Mädchen mit den violetten Haaren niemanden mehr an sich heran. Bis sie Menschen begegnet, die so anders sind, wie sie selbst sich schon immer gefühlt hat. Zu ihnen gehört auch der geheimnisvolle und schweigsame Krieger Slash. Von ihm erfährt sie, dass sie direkt von den Göttern abstammt und eine besondere Gabe hat, welche für einen seit Jahrtausenden geführten Krieg gebraucht wird. Zuerst versucht sie, vor ihrer Bestimmung zu fliehen, doch dann erkennt Loreen, dass sie sich ihrem Schicksal stellen muss. Es könnte nur mittlerweile zu spät dafür sein…

FantasyRomanzeMythologieHistorisch / Kampf / Mut


Er war groß und muskulös, sein Haare bestanden aus zusammengebundenen schwarzen Dreadlocks und seine Haut war cappuccinofarben – Kaffee mit einem Schuss Milch. Genauso, wie sie ihn gerne trank.Essenz der Götter - ebook Pos. 142-143
Was sind die drei Worte, die du verwenden würdest, um dieses Buch zu beschreiben?

Zickig, göttlicht, anstrengend ….

Wie war die Handlung?

Gut dass ich erst einmal über die Handlung sprechen darf, denn diese hat mir im Grunde sehr gut gefallen. Es ist zwar nicht viel geschehen, was die Handlung weit vorangebracht hat und doch gab es Handlungsstränge oder Momente in der Handlung selber, die mir Spaß gemacht haben und die ich wirklich gerne gelesen habe. 

An manchen Stellen war die Spannung wirklich sehr hoch, so dass ich mich manchmal gefragt habe, ob denn die Charaktere heil aus der Situation kommen. Außerdem hab es immer mal wieder kleine Spitzen in der Handlung, die mich haben aufhorchen lassen. Immer mal wieder hat mich Martina mit ihrem kleinen Andeutungen und Hinweisen bei Laune gehalten, denn ich immerhin möchte ich genauso wie Loreen wissen wer ihre wahren Eltern waren. Mit wirklich kleinen Informationsbrocken füttert uns Martina durch die Handlung.

Leider konnte die Handlung ihre Spannung nicht immer halten oder wurde durch die vielen Streitereien und den Eifersüchteleien der Charaktere zu nicht gemacht. Ich hätte mir mehr gewünscht, dass die Handlung einem richtigen Fantasybuch glich als weniger einem Contemporary Roman, denn die Neigung in diesen hinein zu gleiten hat Essenz der Götter alle Mal. Mehr Handlung, weniger Drama wären hier besser gewesen.

Dennoch bin ich nach diesem Ende sehr gespannt was Handlungstechnisch noch alles geschehen wird.

Wie haben dir die Charaktere gefallen?

Ahhhhhh, ich muss mir bei dieser Frage erst einmal die Haare raufen, denn die Charaktere in diesem Buch haben mich zur Weißglut getrieben. Meiner persönlichen Meinung nach sind die Charaktere die größte Schwäche gewesen. Aber ich möchte auch deutlich darauf hinweisen, dass es mir so erging. Jeder hat ein anderes Menschen Empfinden und kommt vielleicht besser mit den Charakteren klar. Ich kam es nicht!

Es war mit einfach alles zu viel. Loreen hätte ich mehr als Einmal den Hals umgedreht. Nur gut, dass man sich nicht in das Buch hinein beamen kann, die Geschichte wäre schneller aus gewesen als gedacht, auf Grund des Todes der Hauptfigur. Loreen war von Anfang an nervig. Und kaum dachte ich es wird besser mit ihr, was auch wirklich der Fall war, fingen alle anderen an.

Das Ganze Gefühlsdrama der Charaktere hätte vielleicht sehr gut in einen Contemporary Roman gepasst, wo ich mit so vielen Gefühlsdramen rechnen muss und das dann auch lesen möchte, aber hier habe ich mich eigentlich auf eine tolle Fantasyhandlung mit Romanze und einer Menge an Mythologie gefreut.

Wie war der Schreibstil?

Der Schreibstil war im Grund genommen gut. Er war flüssig zu lesen und ich bin auch sehr gut voran gekommen. Martina weiß, wann sie ein bisschen mehr beschreiben muss und wann nur ein paar Andeutungen reichen. Etwas verwirrend fand ich den Erzählstil mit dem DAMALS und JETZT, aber auch da kann man sich reinfuchsen. Schade von ich es nur, dass die Geschichte nicht in der Ich-Perspektive erzählt wurde, gerade da sich Martina dazu entschieden hatte die Geschichte immer aus der Sicht von anderen Charakteren zu erzählen.

Was war an diesem Buch so aussergewöhnlich, so dass es herausragt?

Puhh, schwer zu sagen, aber ich denke ehrlich gesagt, dass es nicht sonderlich herausragen wird, einfach weil Inhaltlich nicht so viel geschehen ist. Bleibt abzuwarten was noch passiert im zweiten Band.

Was hat dir an diesem Buch nicht gefallen?

Dazu einfach den Punkt zum Thema der Charaktere lesen und dann wisst ihr es wieder 😉 Das muss ich hier nicht noch einmal ellenlang beschreiben 😛

Was hat dir besonders an diesem Buch gefallen?

Im Endeffekt war es Martinas Verknüpfung zur Mythologie die mir am Besten gefallen. Ich fand ihre Erklärung wie es zu den Abkömmlingen gekommen ist sehr schön. Genauso konnte mich Martina mit ihrer Namenswahl begeistern und hatte ein gutes Gefühl welcher Name sich von welchem Gott ableiten lässt. Daher viel es mir als Leser leicht die Personen ihren Vorfahren zu zuteilen und wusste was es mit ihrer Essenz zu tun hat. Hier von hätte ich gerne mehr gehabt, denn gerade die Titanus sind sehr sehr blass geblieben. Wenn hier noch ein bisschen mehr angesetzt wird, kann es nur noch besser werden.

Würdest du dieses Buch/ diesen Autor weiter empfehlen?

Ich denke hier sollte jeder selber entscheiden, im Grunde genommen sollte es jeder versuchen zu lesen. Im Moment könnte ich mir vorstellen, dass Essenz der Götter die Leser mit gemischten Gefühlen zurück lassen wird. Außerdem kommt es auch ganz stark darauf an, was man sich vorgestellt hat. Contemporary Fans werden ihre Freude haben. Viel Gefühlsdusel mit einer kleinen Portion Mythologie und mehr oder weniger sympathischen Charakteren. Ich werde den zweiten Band natürlich lesen, denn es interessiert mich doch wie es weiter geht und von der mythologischen Seite konnte es mich auch begeistern.

 belle-5


8 responses to “[Rezension Q&A] Essenz der Götter von Martina Riemer (Essenz der Götter #1)

  1. Hey Vanessa

    Danke für deinen Einblick und ich weiss nun, dass ich das Buch definitiv nicht lesen werde. (Was ja auch mal schön ist, denn es warten noch so viele andere ….)
    Du bist aber eine sehr nette, eine 3.4 auf eine 4 aufzurunden 😉 Das hätte ich als Lehrerin nie gemacht 😉

    lg Favola

    1. Das mit der 3.4 rechnet das Programm selber aus und es sind vom Gefühl eher 3,5 daher die 4. Aber ja leider für dich wäre das nichts. Aber ansonsten bin ich wirklich ne ganz liebe 😉

  2. Hallo Vanny 🙂
    Ich musste grade lachen, weil ich die Charaktere als sehr positiv empfunden haben. Auch wenn ich anfangs mit Loreen so meine Schwierigkeiten hatte… es wurde besser. 🙂 Aber das du die Hauptfigur umbringen möchtest… 😀 *Träne aus dem Augenwinkel wischt*
    Ich fand das drum herum kam zu kurz, weil sich Tina mehr auf die Beziehung der Charas konzentriert hat.
    Eine schöne Rezension. 🙂

    Liebe Grüße
    Katja

  3. Hi Vanessa 😀 Ich hab das Buch an einem Abend verschlungen, weil ich es so super fand xD Ich finde es auch total witzig, denn, das, was dich gestört hat, mochte ich wirklich! Das Problem mit den Charakteren habe ich ansonsten aber auch oft. Wenn man die nicht mag, ist das Buch schon gelaufen…sehr schade, dass es eher ein Fehlgriff war. Ich freue mich schon sehr auf Band zwei 😀 Liebe Grüße!

  4. Huhu 🙂
    eine sehr aufschlussreiche Rezi, Danke dafür! ♥
    Ich hätte wohl auch so meine Probleme mit dem Buch wenn soviel Gefühlsdusel dabei ist. Das passt zur Zeit einfach nicht. Sicher werde ich das Buch noch lesen, aber nicht sofort 🙂

    Liebe Grüße

Kommentar verfassen