Rezension: Onyx – Schattenschimmer von Jennifer L. Armentrout (Lux #2)

Rezension: Onyx – Schattenschimmer von Jennifer L. Armentrout (Lux #2)Onyx - Schattenschimmer
by Jennifer L. Armentrout

Reihe: Lux #2
Verlag: Carlsen Verlag
Erschienen am November 21st 2014
Genres: Alien, Romance, SciFi, Young Adult
Seiten: 464
Format: Hardcover
Quelle: Rezensionsexemplar
Goodreads

Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?

Dies ist der zweite Band der Obsidian-Reihe von Jennifer L. Armentrout. Der dritte Band erscheint am 24, April 2015.

RomanzeKrimiSciFi


Meine Gedanken zum Buch

 

Mann Oh Mann …  oder sollte ich wohl Daemon oh Daemon sagen? Egal, eines ist klar. Ich bin hin und weg. Dieses Buch war der Knüller!!! Stellt sich vielleicht für einige von euch die Frage was denn so besonders an diesem Buch ist. Nun, Fans von Katy und Daemon brauche ich ja eigentlich nicht mehr überzeugen oder umstimmen. Wir wissen warum wir die beiden so lieben und warum ein Lux so sexy ist wie Daemon. Was ich aber sehr gut kann, ist es eure Neugierde noch mehr anzuheizen auf den zweiten Band. Ich sage nur BUMM BABY, denn der zweite war in meinen Augen noch besser als Band 1.

»Wir müssen deine Lichtspur abarbeiten«, antwortete er so leise, dass nur ich es hören konnte. Zum Glück, denn ich war nicht unbedingt scharf darauf der Allgemeinheit zu erläutern, was eine Lichtspur war. Ach, das ist nur eine überschüssige Energie von Außerirdischen, die sich auf Menschen übertragen und sie zum Leuchten bringen wie einen Weihnachtsbaum, was wiederum eine andere bösartige außerirdische Rasse anlockt. Wollt ihr was abhaben? Seite 7

Die Handlung

Die Handlung ist ein Teil des Buch, der für mich im Gegensatz zum ersten Buch noch besser geworden ist. Man konnte es so sehen, dass der erste Band uns angefüttert hat und uns einen kleinen  Einblick geben konnte. Auch wenn Band 2 etwas sachte anfängt und sich zu Beginn mehr auf Katy, deren Gefühle zu Daemon und der Einführung einer neuen Person in Form von Blake beschäftigt, so nimmt die Handlung im Laufe der Zeit mehr und mehr an Fahrt zu und entführt uns wieder einmal in eine aufregende Geschichte mit mehr Informationen, Geheimnisse werden gelüftet und neue Handlungsstränge kommen hinzu. Es wird nach und nach immer komplexer und zeigt uns, dass die Handlung auch im dritten Band weiter ausgebaut werden kann.

Der seichte Stil am Anfang hat mir zwar ebenfalls sehr gut gefallen, aber ab der Hälfte des Buches war es einfach um mich geschehen. Ich wollte nur noch weiter lesen und hatte wieder einmal das Glück meine U-Bahn Station zu verpassen, weil mich das Buch so gefesselt hat. Ich würde ja kleinen Lichtfesseln die Schuld geben, aber die gibt es ja leider nicht.

Sei es drum, die Handlung wird einfach immer besser und komplexer. Jennifer L. Armentraut schafft es in Onyx – Schattenschimmer immer mehr in die Tiefe zu gehen und einfach immer wieder neue Ideen aus dem Hut zu zaubern. Ich liebe ihre anderen Reihen zwar auch, aber ich denke das hier ist und bliebt bisher ihr Meisterwerk (damit ist die Reihe gemeint). Es war einfach unbeschreiblich und das tolle ist, dass die Wendungen und Lösungen immer, jedenfalls für mich, unvorhersehbar waren. Wenn einer mir bitte erklären kann, dass er schon etwas vermutet hat, dann bitte sagt es mir.

 

Die Charaktere

Die Charaktere stellen zusammen mit der Handlung hier das Highlight. Ohh, Ahhs und Quieks kamen mir ja schon beim ersten Band über die Lippen, aber hier toppt es noch einmal alles. Selten hat mir eine weibliche Protagonistin so gut gefallen. Sicherlich hat auch Katy manchmal Momente in denen ich ihr den Hals hätte umdrehen können, aber ich liebe sie für ihre Blogger Obsession. Es ist einfach toll sich selber wieder zu finden. Man kann in einem bestimmten Bereich von Katy einfach mitfühlen. Sicherlich ist dies nur ein Teil von ihr, aber diesen kann und muss man als Blogger lieben. Bei einer Szene, in der sie ein Video gedreht hat, habe ich mich sogar vor lachen fast gekringelt.

Neben Katy ist Daemon natürlic der Hammer. Wer solch einen Freund nicht haben möchte, weiß ich auch nicht. Besonders die eifersüchtige Seite von Daemon hat mir gut gefallen, weil sie zwar überspitzt, aber äußerst witzig dargestellt wurde. So viele Namen mit B habe ich selten in einem Buch gelesen und es hat sehr sehr gut gezeigt, wie wenig interesse Daemon an Blake hatte, so das er ihn nie beim richtigen Namen genannt hat … nicht war Bilbo 😉

Tja, wäre wirklich noch Blake. Am Anfang habe ich nicht wirklich etwas mit ihm anfangen können. Er zeigt eine für mich unbegründete schnelle Zuneigung Katy gegenüber. Sichelich ist man am Anfang immer schlauer, aber auch ich wäre genauso wie Katy mit ihm umgegangen. Er ist der nette Surfertyp von nebenan und er kann einem schon etwas leid tun im Laufe der Geschichte.

Leider kommt mir Dee in diesem Band ein bisschen zu kurz. Das hat von der Handlung her natürlich seinen Sinn und ist auch logisch, aber ich freue mich, wenn sie wieder mehr Anteil an der Handlung haben wird. Sie fehlt mir mit ihrer fröhlichen Art.

 

Die Beziehung

Manch einer möchte uns ja immer einreden, dass sich Daemon und Katy nicht weiter von Bella und Edward unterscheiden. Nun gut, jedem das seine. Aber entweder ich bin zu blöd, um diese Verbindung nicht zu merken, oder aber ich will sie nicht sehen. Es kann allerdings auch sein, dass sie einfach nicht da ist. Sicherlich hat Daemon einen wahnsinnigen Beschützerinstinkt, aber dieser ist eher witzig gehalten, als das er nervt. Ich fand ihn sehr amüsant und musste immer lachen, wenn es Katy auf die Palme gebracht hat. Was so besonders an den beiden ist, ist die Tatsache, dass sich Katy erst am Ende des zweiten Bandes ihren echten Gefühlen Daemon gegenüber bewusst wird. Das ist einfach schön, dass sie sich erst einmal dagegen wehrt ihm zu verfallen. Egal was andere sagen. Ich liebe die beiden und im Moment zählt nur das für mich. Ich hoffe aber, dass es auch anderen wie mir gehen wird oder auch schon geht. Die beiden sind einfach sweet und werden immer sweeter!!!

 

Der Schreibstil

Was soll ich sagen. Ich bin dem Schreibstil von Jennifer einfach verfallen. Er ist witzig, locker und einfach nur toll. Die Dialoge gefallen mir und sie schafft es auch immer wieder so viel zu Beschreiben, dass ich mir vieles bildlich vorstellen kann. Dazu solltet ihr wissen, das ich ganz schlecht darin bin mich in Bücher, oder in deren Welt, zu verlieren. Wenn ich daher einmal mitfiebere, dann liegt es daran, dass mit der Schreibstil zusagt was hier deutlich der Fall ist.

 

Abschliessend ist zu sagen, dass …

Ich denke an Hand meiner Rezension ist ganz klar, dass ich hin und weg vom zweiten Band bin. Ich würde am liebsten weiter lesen und muss mir die Zeit bis zum April 2015 erst einmal mit anderen Büchern überbrücken. Mit Onyx – Schattenschimmer hat es Jennifer L. Armentrout geschafft sich noch mehr in mein Herz zu schreiben. Ich weiß, dass ich mit dieser Rezension vielleicht nicht alle überzeugen kann, aber sollte jemand diese Rezension lesen, dem Obsidian nicht so gut gefallen hat, dem kann ich vielleicht ans Herz legen es mit dem zweiten Band dennoch noch einmal zu versuchen, denn er war in meinen Augen noch einmal eine sehr gut Steigerung und ich hab an einigen Stellen richtig mitfiebern können. Außerdem sind Katy und Daemon ein tolles „Paar“. Der Oberhammer stellte allerdings hier das Ende dar. Spannend, witzig und einfach genial ♥♥♥

belle-5

 

Die Reihe
Across the Universe by Beth Revis Across the Universe by Beth Revis A Million Suns by Beth Revis
  1. Obsidian – Schattendunkel
  2. Onyx – Schattenschimmer
  3. Opal – Schattenglanz (erscheint im April 2015)
  4. Origin (noch nicht auf deutsch erschienen)
  5. Opposition (noch nicht auf deutsch erschienen)

Kommentar verfassen