[Rezension Q&A] Raven Stone – Wenn Geheimnisse tödlich sind von Joss Stirling (Struck #1)

[Rezension Q&A] Raven Stone – Wenn Geheimnisse tödlich sind von Joss Stirling (Struck #1)Raven Stone - Wenn Geheimnisse tödlich sind
by Joss Sterling

Reihe: Struck #1
Verlag: dtv
Erschienen am November 1st 2014
Genres: Krimi, Romance, Young Adult
Seiten: 448
Format: Hardcover
ISBN: 9783423760973
Goodreads

In letzter Zeit gehen seltsame Dinge an dem Eliteinternat vor sich, das Raven Stone besucht. Schüler verschwinden spurlos, ihr beste Freundin wendet sich plötzlich von ihr ab . . .

Also beschließt Raven, der Sache auf den Grund zu gehen. An Ravens Seite ist der neue Mitschüler Kieran. Er ist superintelligent und weiß einfach alles – und geht Raven damit ziemlich auf die Nerven. Andererseits fühlt sie sich sehr zu dem rätselhaften, ungemein attraktiven Jungen hingezogen. Aber kann sie ihm wirklich vertrauen?

RomanzeThriller / SpannungKrimi


Ihr Herz schlug vor Schreck einen kleinen Salto, als ihr aufging, dass die Anziehung, die sie von Anfang an empfunden hatte, noch zehnmal stärker geworden war. Sie: Motte, er: Flamme, Ergebnis: verbrannte Flügel. Seite 26 & 27

Was sind die drei Worte, die du verwenden würdest, um dieses Buch zu beschreiben?

Süß, spannend, witzig … 

Wie war die Handlung?

Die Handlung hat mir ganz entgegen meiner Angst sehr gut gefallen. Nachdem mir die Savant Bücher von Joss Sterling so gut gefallen haben hatte ich mich zunächst nicht getraut mit Raven Stone anzufangen. Völlig unbegründet wie ich später feststellen musste. (Auch die meisten meiner Bloggerkollegen waren begeistert). Ich denke , dass ich euch allerdings hier nicht zu viel von der Handlung berichten werde, denn diese im Verlaufe des Buches selber zu erleben ist wunderbar gewesen. Außerdem ist die Handlung nicht so sehr im Vordergrund wie die Charaktere. Ihr dürft daher sehr gespannt sein.

Wie haben dir die Charaktere gefallen?

Raven Stone

Raven ist eine wirklich liebenswerte und sehr sympathische junge Dame. Ich habe sie im Laufe der Geschichte wirklich in mein Herz geschlossen und mochte ihre Ansichten des Lebens, der Schule, und vor allem wie sie sich gegen ihre Mitschüler behauptet hat.

»Kieran, die meisten Menschen umgeben sich gern mit Freundne. Du weißt schon, wie Woody und Buzz, Frodo und Sam, Batman und Robin?.« Warum schmachtete sie eigentlich einem Kerl hinterher, der nicht einmal das grundsätzliche Bedürfnis nach menschlicher Gesellschaft nachvollziehen konnte?Seite 101

Kieran Storm

Kieran Storm ist genauso wie sein Freund Joe ein neue Schüler im Internat. Er ist der Inbegriff einer Intelligenzbestie und erklärt die Dinge nur rational. Damit bringt er Raven manchmal zur Weißglut, denn könnt ihr euch vorstellen, dass sich jemand die Figuren bei einer Choreographie einfach berechnet? Ich konnte es nicht und fand es ziemlich cool, dass Kieran mit Hilfe der Physik einige Dinge einfach lernen kann. Er ist besonders süß und ich liebe ihn gerade auf Grund seiner Gefühle für Raven.

Joe Masters 

Joe war neben Kieran einer meiner liebsten Schüler im Internat. Er ist das genaue Gegenteil von Kieran und ein kleiner Chameur, der die Menschen in seiner Umgebung immer auf seine Seite ziehen kann. Dadurch hat er mehr Kontakt zu den anderen Mitschülern, was ihm bei den Ermittlungen wirklich zu gute kommt. Leider ist Joe dadurch auch anfälliger für andere Dinge und nicht so scharfsinnig wie Kieran.

Die Anderen 

Auch wenn die anderen Mitschüler, Lehrer, Verwandte und Böse nicht so wunderbar und tiefgehend beschrieben wurden wie die drei Hauptcharaktere waren sie dennoch gut dargestellt und ich konnte sehr gut zwischen den fiesen Mitschülern von Raven unterscheiden. Jeder hatte seine eigene Art, so dass sie nicht zu verwechseln sind. Das macht in meinen Augen ein gutes Buch aus, dass die Nebencharaktere noch genug Interesse in mir wecken, so dass ich mir die Namen merken kann.

Wie war der Schreibstil?

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er war flüssig und leicht zu lesen und stellte somit keinen Probleme dar. Ein toller Aspekt in dieser Geschichte war auch, dass sich die Erzählung aufgeteilt hat. Zum einen konnten wir die Handlung aus der Sicht von Raven erleben und dann wieder aus der Sicht von Kieran. Besonders die Momente mit Kieran habe ich genossen und mich immer wieder auf den Wechsel gefreut. Ich mag den Schreibstil von Joss Sterling und bin froh, dass er sich in Raven Stone nicht geändert hat.

Was war an diesem Buch so aussergewöhnlich, so dass es herausragt?

Die Romanze 

Die Romanzen in einem Buch sind immer wieder einer der Punkte, bei denen ich besonders kritisch bin, da ich eigentlich kein Fan von Romanzen bin. Aber diese hier habe ich zum Glück geliebt. Es ist so süß und witzig erzählt, wie sich die Romanze zwischen Raven und Kieran entwickelt, dass ich sie nur lieben konnte. Besonders schön war der Umstand, dass ich durch den Perspektivenwechsel zwischen Raven und Kieran auch sein Gefühle lesen konnte und ich als Leserin miterleben durfte, wie Raven ihm den Kopf verdreht.

Der Fall

Der Fall, den Kieran und Joe zu lösen haben ist sehr gut in die Geschichte eingewebt. Sie nimmt einen nicht allzu dominanten Part in dieser Geschichte ein, denn der Hauptteil liegt auf den Charakteren, aber Joss Sterling füttert uns immer wieder an genau den richtigen Stellen mit neuen Informationen zu dem Fall und den Gründen warum Kieran und Joe eigentlich in dieses Internat gekommen sind. Dabei nimmt der Fall gerade am Ende ziemlich an fahrt auf. Brilliant!

Die Rekruten der YDA, Young Detective Agency – oder Yodas, wie sie sich selbst nennen -, trainieren alle zusammen und kannten die Stärken und Schwächen der anderen. Seite 36

Was hat dir an diesem Buch nicht gefallen?

Das einzige was es an Raven Stone zu bemängeln gab war das gewisse Etwas, damit sich das Buch die vollen 5 Belles verdient hätte. Ich hätte mir vielleicht ein ganz kleines bisschen mehr Tiefe im Bezug auf den Fall gewünscht, oder noch mehr Informationen Rund um die YDA. Hier ein paar Infos mehr und da ein bisschen mehr Background und alles wäre perfekt gewesen. Vielleicht muss ich an dieser Stelle noch auf den zweiten Band warten um wieder ein bisschen mehr zu erfahren. Daher nur die 4,5 Belles.

Was hat dir besonders an diesem Buch gefallen?

Die Atmosphäre, die süße kleine Romanze und die Tatsache, dass es eine Schule für junge Ermittler gibt, die in mehreren Gruppen eingeteilt sind je nach ihren Fähigkeiten. Wobei ich hier von ganz normalen Fähigkeiten spreche wie hohe Intelligenz, gutes Nervenkostüm.

Würdest du dieses Buch/ diesen Autor weiter empfehlen?

OMG, JA!!!

Sicherlich würde ich Joss Sterling immer wieder anderen weiter empfehlen. Bereits ihre erste Trilogie rund um die Benedict Brüder haben mich in ihren Bann gezogen und ich bin nicht davon ausgegangen, dass mit dieser Band ebenfalls in seinen Bann ziehen würde. Jeder der ein bisschen Romantik mit tollen Charakteren und einen schönen Story liebt sollte hier einmal rein schauen. Es lohnt sich auf jeden Fall.

belle-5

Die Struck – Reihe

Across the Universe by Beth Revis
  • Raven Stone – Wenn Geheimnisse tödlich sind (2014)
  • Stung (erscheint auf englisch im Februar 2015) 
Share:

Kommentar verfassen