[Rezension] Himmelblau von Julia K. Knoll (Elfenblüte, #1)

[Rezension] Himmelblau von Julia K. Knoll (Elfenblüte, #1)Himmelblau
by Julia K. Knoll

Reihe: Elfenblüte #1
Verlag: Impress
Genres: Fantasy, Romance, Young Adult
Seiten: 212
Format: eBook
Quelle: Rezensionsexemplar
Auf Amazon kaufen
ISBN: 978-3-646-60111-4

Gute Luft, einzigartige Wanderwege, himmlische Wälder… Auch wenn die siebzehnjährige Lillian einer schönen Landschaft durchaus etwas abgewinnen kann, kostet sie der Umzug von Hamburg aufs bayerische Land so einige Mühe. In ihrem neuen Wohnort kennt jeder jeden und sie niemanden. Nur eine Person scheint sich dort noch verlorener zu fühlen. Alahrian, der Junge mit den himmelblauen Augen und dem makellosen Aussehen. Dabei lebt er schon seit Jahrhunderten auf der Erde…

RomanzeParanormale Wesen


Warum wollte ich das Buch lesen? 

Tja, am Cover lag es dieses Mal jedenfalls nicht. Und um ehrlich zu sein, ist dieses Cover eines, wenn nicht sogar das schlimmste in meinen Augen, was sich Im.press hat einfallen lassen. Und ich habe auch lange überlegen müssen, ob ich es lesen werde oder nicht. Und dann hat die Neugierde und meine Liebe zu den Im.press Titeln doch gesiegt. Belohnt wurde ich mit einer netten Geschichte.

Meine Meinung zum Buch

Die Idee

Die Grundidee von Himmelblau hat mir durchaus gefallen, auch wenn die Einblicke noch recht klein und sehr mysteriös waren. Nur ab und an hat mit Julia K. Knoll einen etwas klarerer Blick durch das Schlüsselloch gewehrt und daher blieben die Ideen zwar gut, aber noch deutlich zu wenig. Hier kann man sicherlich auch mehr Ideen und noch weitere gute Ansätze im zweiten Band hoffen, denn das was ich bisher lesen konnte hat mir im Kern recht gut gefallen, ich hätte mir jedoch auch hier schon etwas mehr als nur Andeutungen gewünscht, die zeigen was die Autorin alles für Ideen hat.

Die Handlung 

Tja, zur Handlung kann ich euch gar nicht so viel sagen und möchte ich auch nicht. Man merkt der Handlung deutlich an, dass es sich hier um den ersten Band einer mehrteiligen Reihe handelt, denn es werden viele Andeutungen gemacht, man bekommt ab und an das Eine oder Andere davon mit un manchmal erhält man auch einen etwas größeren Einblick, aber zum Zeitpunkt von Band 1 bleibt noch vieles im verborgenen. Wir lernen die Hauptperson Lillian kennen, ihre neue Heimat, die neue Freundin und dann DEN Jungen, der so ganz anders als die anderen ist. So gesehen bietet die Handlung des ersten Bandes daher nicht viel neues was den Ablauf angeht und konnte mich daher nur ab und an etwas überraschen.

Die Charaktere 

Auch hier sind die Charaktere für mich persönlich der größte Schwachpunkt der Geschichte. Lillian war wieder einmal ein Hauptcharakter, mit dem ich nichts anfangen konnte (noch dazu, dass ich eine ganz andere Lillian bereits in mein Herz geschlossen habe, dazu aber in einer anderen Rezension mehr). Lillian ist eines der typischen Mädchen, wie sie gerne in Romanen verwendet wird. Sie ist neu in der Gegend, ist nicht gerade auffällig, sondern eher die graue Maus und hat auch nicht viele Freunde, was vielleicht an ihrem Umzug in eine andere Gegend liegen mag. Ich hatte jedoch den Anschein, als wenn sich das in ihrer alten Stadt auch nicht gerade anders anfühlt hat.

Neben Lillian haben wir die Dorfschönheit in Form der Tochter des Bürgermeisters, die sich komischerweise trotz der Unterschiede mit Lillian anfreundet. Außerdem haben wir auch hier den einen besonderen Jungen. Leider waren das für mich zu stereotypische Charaktere, als dass ich auch nur einen in mein Leserherz schließen konnte. Sicherlich kann man es als Autor nicht jedem Leser recht machen, dass weiß ich selber, aber mein Fall war es leider nicht.

Was daraus folgt …

Himmelblau bietet einen recht guten und interessanten Ansatz, doch nach diesem ersten Band und den vielen Andeutungen, wird sich erst vieles im nächsten Band weiter entwickeln und auch wenn mich die Geschichte zu unterhalten wusste und ich sie nicht schlecht bewerten kann, immerhin habe ich der Geschichte 3,5 Belles gegeben was bei mir ja immer aufgerundet 4 Belles sind. Und dennoch werde ich diese Reihe wohl nicht weiter verfolgen. Ich habe wenig Hoffnung, dass mit Lillian in den nächsten Bänden besser gefallen wird und da die nächsten Bände im Monatsrythmus erscheinen, habe ich keine Muse dazu sie nach einander zu lesen und der Typ sie eines Tages nachzuholen bin ich nicht. Auch wenn das für mich das Ende ist, so werden bestimmt viele von euch ihre Freude an diesem Band haben. Lest einfach ein paar Rezensionen mehr als meine und nehmt euch die Leseprobe vor.

 belle-4

Share:

Kommentar verfassen