[Rezension] Im Herzen ein Schneeleopard von Anika Lorenz

[Rezension] Im Herzen ein Schneeleopard von Anika LorenzIm Herzen ein Schneeleopard
by Anika Lorenz

Reihe: Heart Against Soul #1
Verlag: Impress
Erschienen am October 6th 2016
Genres: Fantasy, Romance
ASIN: B01GJS4FOS
Goodreads

Die 18-jährige Emma führt ein ganz normales Kleinstadtleben. Seit ihrem Schulabschluss spart sie auf ein Architektur-Studium und in ihrer Freizeit widmet sie sich, inspiriert von ihren lebhaften Träumen, der Kunst. Doch mit der Normalität ist es vorbei, als Nate in ihr Leben tritt. Schon bei ihrer ersten Begegnung hat sie das Gefühl, dass mit dem jungen Solters-Erben etwas nicht stimmt. Aber ihm aus dem Weg zu gehen, ist leichter gesagt als getan. Mit seinen markanten Gesichtszügen, den vollen Lippen und dem muskulösen Körper zieht er Emma immer wieder in seinen Bann. Als Nate sie bittet, das Interieur seiner Villa neuzugestalten, kann sie einfach nicht widerstehen. Aber je näher sie ihm kommt, desto bedrohlicher und realer werden plötzlich ihre Träume…

RomanzeDreiecksbeziehungYoung AdultParanormale Wesen


Warum habe ich dieses Buch gekauft? 

Als großer Fan von seit fast der ersten Stunde lese ich nun bereits seit Jahren Bücher aus dem Imprint Impress. Und ich werde auch nach all den Jahren nicht müde. Eine besondere Anziehung dabei ist es immer wieder heraus zu finden was meine, nun mittlerweile Autorenkolleginnen schreiben. Dieses Mal musste ich diesen Band lesen, weil ich die liebe Anika Lorenz kennenlernen durfte und von Autorinnen die ich kenne, lese ich immer alles 😀

Meine Gedanken zum Buch

Im Herzen ein Schneeleopard ist der Auftakt in dem wir Emma kennen lernen. Anders als ihre Freunde kann Emma noch nicht auf College, da ihr das Geld fehlt. Aus diesem Grund wohnt sie noch bei ihrer Großmutter im Haus und arbeitet in einer kleinen Bäckerei. Bis zu dem Tag an dem Nathanel in die Stadt. Nate bringt nicht nur neuen Schwung in Emmas Leben, sondern auch ganz schön viel Chaos in ihr Herz.

In vielen Rezensionen habe ich gelesen, dass einigen der Anteil an Fantasy zu gering war und das stimmt. Aber da ich das wusste und ich auch im Hinterkopf hatte, dass es noch einige weitere Teile geben wird war mir klar, dass der Anteil in den nächsten Teilen auf jeden Fall zu nehmen wird und habe mich daher hier in diesem Band besonders auf die Beschreibung der Welt in der Emma lebt und den Charakteren eingelassen. Der Schreibstil war leicht und angenehm zu lesen. Manch einer hielt ihn vielleicht für holperig, was ich persönlich nicht so empfunden habe. Da hab ich schon deutlich andere gelesen. Auf Grund dessen kam ich schnell in die Geschichte hinein.

Mit viel liebe zum Detail beschreibt uns Anika Lorenz in Im Herzen ein Schneeleopard wie Emma lebt, wer ihre Freunde sind, ihre Familie und ihr Leben. Dabei hat Anika ein besonderes Händchen für Ortsbeschreibungen oder Gefühle.

Wer wie ich vielleicht auch, am Anfang und im Mittelteil etwas Spannung vermisst hat wird im letzten Drittel damit mehr als genug belohnt. Ich hab weiß gar nicht wie viel ich rum gerätselt habe. Ich habe jedes Brotkrumen was Anika verstreut hat auf gehoben und versucht zu deuten. Was war Emma. Ich glaube nicht, wenn ich an dieser Stelle zu viel verrate, das es sich bei ihr um eine Gestaltwandlerin handelt, aber was für ein Tier ist sie. Anika das Schlitzauge hat mich auf Grund von Nate total in die Irre gefüht und dafür liebe ich sie. Auch das Ende hat mich richtig mitgenommen. Ich habe mit Emma mitleiden können. Und was nun? Nach Ende des ersten Bandes habe ich gleich den zweiten angefangen zu lesen, weil ich wissen möchte ob sie alles so entwickelt wie ich es mir wünsche.

Der Weltenaufbau

Aufgrund dessen, dass der Anteil an Fantasy in diesem ersten Band noch nicht sonderlich präsent ist kann ich zum Weltenaufbau noch nicht viel sagen. Ich bin gespannt was mich in den nächsten Bänden noch erwarten wird, denn die ganz kleinen Krümel, die ich schon sehen konnte lassen auf noch viel mehr schließen. Vor allem möchte ich noch mehr von den Antagonisten erfahren. Diese sind bisher nur erwähnt worden, jedoch noch nicht aufgetaucht. Es besteht also noch viel Potenzial was die Welt der Gestaltwandler angeht.

Abschliessend ist zu sagen, dass …

Mit Im Herzen ein Schneeleopard ist Anika Lorenz ein toller Einstieg in eine Welt der Gestaltwandler gelungen, der einem mit einem überraschenden und in meinen Augen auch schmerzvollen oder vielleicht eher unheilvollem Ende zurück lässt. Ich muss gestehen, dass ich persönlich ziemlich geschockt war und mit Emma gelitten habe. Ich hoffe ihr werdet das Buch ebenfalls lesen um zu erfahren um was es sich handelt. Und dann kommt auch noch das schönste. Zwei weitere Bände sind bereits erschienen und können gleich verschlungen werden, sollte es jemand mit der Spannung nicht aushalten. Ein großartiger Auftakt, der zu überzeugen weiß, auch wenn ihm der Fantasyanteil etwas fehlt. Dafür hat er andere Stärken.

  belle-4

Die Reihe

Share:

Kommentar verfassen