[Blogtour] Cindy & Rella – Tag 4 – Gentechnik und Splinten

Gentechnik und Splinten: Worum geht es?



Willkommen Lunatics (hach ich liebe dieses Wort ♥),

ich heiße euch ganz herzlich zum vierten Tag der Blogtour zu Cindy & Rella, dem neusten Roman von Marie Menke, eingeladen. Bei mir geht es heute um zwei sehr interessante Themen und zwar der Gentechnik und dem Splinten.  Das Wort Gentechnik hat sicherlich bereits jeder von euch gehört und kann sich vielleicht das eine oder auch andere darunter vorstellen. Ich hab mit mal den Spaß erlaubt und das Wort Gentechik in der Google Bildersuche  eingegeben und was man dort sieht kann einen teilweise schon ein bisschen verwirren, aber auch zum lachen bringen. Aber was habe ich da gesehen und in welchen Bereichen findet denn Gentechnik ihren Einzug? Das werde ich euch gleich noch einmal in ganz wenigen kleinen Schritten zeigen.

 Was aber bitte schön ist denn Splinten? Ich muss zugeben, ich habe selber erst einmal googlen müssen. Am Anfang habe ich gedacht, dass Marie hier das Splinten und Slicen meinte. Es gibt nämlich auch DNA-splints, aber die haben nicht mit den Splints oder dem Splinten aus Cindy & Rella zu tun. Daher mache ich es für euch hier nicht unnötig theoretisch und erkläre euch nun hier was ein Splint ist im Detail. Anstelle dessen lasse ich einfach Cindy für mich sprechen. Was sagt sie dazu?

Ich kannte das Splinten schon. Es war eine der leichten Aufgaben, die sie uns schon in der Arbeiterschule beigebracht hatten. Es ging um Metallringe, die später einmal auf Dosen und Fässer gesetzt werden wurden, um sie zu verschließen. Weil der Verschluss sich bei der Verarbeitung nicht öffnen durfte, schoben die Arbeiter schmale Kunststoffplatten, sogenannte Splints, in einen kleinen Schlitz, die verhinderten, dass die Ringe sich öffneten.Menke, Marie. Cindy & Rella

Ein blick ins hiesige WordWideWeb hat mir auch gleich eine Menge an Metallringen oder Metallnadeln gezeigt. Und wieder habe ich etwas dazu gelernt.

Kommen wir aber nun zu meinem liebsten Thema, der Gentechnik. Wenn was bedeutet Gentechnik eigentlich? Und was sagt uns Wikipedia dazu?

Als Gentechnik bezeichnet man Methoden und Verfahren der Biotechnologie, die auf den Kenntnissen der Molekularbiologie und Genetik aufbauen und gezielte Eingriffe in das Erbgut (Genom) und damit in die biochemischen Steuerungsvorgänge von Lebewesen bzw. viraler Genome ermöglichen. Als Produkt entsteht zunächst rekombinante DNA, mit der wiederum gentechnisch veränderte Organismen (GVO) hergestellt werden können. Der Begriff Gentechnik umfasst die Veränderung und Neuzusammensetzung von DNA-Sequenzen in vitro (z. B. im Reagenzglas) oder in vivo (in lebenden Organismen). Dazu gehört auch das gezielte Einbringen von DNA in lebende Organismen.Gentechnik aus Wikipedia

Klingt alles ziemlich wissenschaftlich und das ist es auch. Aber wusstet ihr, dass man die Bereiche der Gentechnik auch farblich unterteilt? Ich wusste das bisher selber noch nicht, dabei arbeite ich mit den sogenannten GVOs (gentechnisch veränderte Organismen). Aber auch ich lerne immer wieder dazu. Daher hier eine ganz kleine Auflistung was für Bereiche existieren:

  • Grüne Gentechnik – Agrogentechnik – Anwendung bei Pflanzen
  • Rote Gentechnik – Anwendung in der Medizin und Pharmazeutik
  • Weiße Gentechnik – Anwendung in der Industrie
  • Graue Gentechnik – Anwendungen speziell in der Abfallwirtschaft
  • Blaue Gentechnik – Anwendungen auf Lebewesen des Meeres, insbesondere Tiefseebakterien

Für alle die neugierig sind, ich arbeite mit Organismen, die in die Rote Gentechnik fallen.

Damit dieser Beitrag heute auf den Sonntag auch nicht gleich den Rahmen sprengt (ihr sollt ja nur einen kleinen Einblick bekommen) führe ich noch einmal am Ende auf, was für verrückte Dinge zu finden sind, wenn man die Bildsuche für Gentechnik zur Hilfe nimmt.

  • viereckige Äpfel und dreieckige Birnen
  • Kiwifruchtfleisch in Orangenschalen
  • bunte Tomaten (die wir alle kennen)
  • hälfte Banane, hälfte Gurke
  • Rinder mit Stiernacken (im wahrsten Sinne des Wortes)

aber meine absoluten Favoriten sind immer noch die leuchtenden Versionen von

  • Mäusen
  • Fischen
  • Katzen

hat einer von euch schon welche gesehen? Mäuse die grün leuchten? Hier wurde übrigend das fluoreszierende GFP in das Erbgut eingebaut. Ob das alles sein muss ist die Frage und ich vermeide es auch hier auf die Nachteile hinzuweisen. Man könnte ewig darüber diskutieren und die Vor- und Nachteile aufzählen. Fakt ist, immer wenn man in den Bausteinen des Lebens eindringt birgt das sowohl Gefahren als auch Segen.


Meine Frage an euch an diesem heutigen Tag lautet daher:

Habt ihr Angst vor der Gentechnik? Oder macht ihr euch da keine Sorgen?


Der Tourplan

Teilnahmebedingungen

  • Als Lose gelten alle Kommentare unter den Blogtourposts, die bis zum 17. März 2017 um 23:59 eingehen.
  • Nach Ablauf der Bewerbungsfrist werden einmal das eBook „Calliope Isle – Der siebte Sommer“, zweimal das eBook „Cindy & Rella“ und drei Postkarten mit dem Cover von „Cindy & Rella“ verlost.
  • Auf den Facebookseiten der Autorin sowie der Blogger und auf den Blogs werden die Gewinner bekannt gegeben.
  • Das Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung zu Facebook, Twitter und anderen sozialen Netzwerken, auf denen es beworben wird.
  • Daten, die im Gewinnfall weitergegeben werden, werden nicht für andere Zwecke entfremdet oder an Dritte weitergegeben.
  • Mit der Teilnahme am Gewinnspiel wird automatisch bestätigt, dass man das 18. Lebensjahr erreicht hat und voll geschäftsfähig ist oder die Erlaubnis eines Erziehungs- / Sorgeberechtigten hat.
  • Der Versand erfolgt ausschließlich nach Deutschland, nach Österreich und in die Schweiz.
  • Für den Postweg wird keine Haftung übernommen und eine Barauszahlung ist nicht möglich.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Share:

7 responses to “[Blogtour] Cindy & Rella – Tag 4 – Gentechnik und Splinten

  1. Isabell Hertz

    Hallo,
    vielen Dank für deinen interessanten Beitrag.
    Also so ganz toll finde ich das mit der Gentechnik nicht, aber richtig Sorgen mache ich mir nicht.
    Liebe Grüße
    Isabell

  2. SaBine K.

    Hallo,

    ich finde die Gentechnik nicht toll, es ist aber auch nicht das erste Thema über das ich mir Sorgen mache.

    LG
    SaBine

  3. Stefanie Aden

    Hallo
    Ich sage immer solange ich damit nicht in Berührung komme, brauche ich mir keine Sorgen machen.

    LG Stefanie

  4. Hallo,
    da ich selbst Biologin bin, habe ich keine Angst vor Gentechnik, da ich auch weiß, dass hier alles unter strengen Auflagen passiert. Zudem bietet die Gentechnik einfach jede Menge Möglichkeiten zum Beispiel Krankheiten zu heilen.

    LG Jessy

  5. jen b

    huhu

    hab keine angst davor gibt ja auch sein gutes dran in der medizin kann man das gut gebrauchen und irgendwann kann man alles heilen 🙂

  6. Tiffi2000

    Hallo,

    Angst habe ich nicht davor, ich denke, dass man bei einem entsprechendem Umgang damit viel gutes erreichen könnte…

    LG

Kommentar verfassen