[Rezension] Demonhearts & Angelwings von Jana Goldbach

[Rezension] Demonhearts & Angelwings von Jana GoldbachDemonhearts & Angelwings
by Jana Goldbach

Verlag: Impress
Erschienen am 05.01.17
Genres: Engel / Dämonen
Seiten: 212
Format: eBook
Auf Amazon kaufenBeim Verlag kaufen
ISBN: 978-3-646-60260-9
ASIN: B01M0PZBHD

**Wenn die Gejagte sich in den Jäger verliebt…**

Als Amber auf den ebenso arroganten wie gutaussehenden Gwin trifft und ihm nach seiner plumpen Anmache eine Ohrfeige verpasst, ahnt sie noch nicht, mit wem sie es zu tun hat. Gwin ist nämlich ein Dämon und zudem der Sohn des obersten Clananführers. Um dessen Amt weiterführen zu können, muss Gwin seinem Clan eine Opfergabe in Form eines Menschenmädchens darbringen. Nur leider hat er die Rechnung ohne die aufmüpfige Amber gemacht. Die ist nämlich gar nicht so naiv wie gedacht und bindet den stolzen Dämon prompt mit einem Zauber an sich. Als die beiden sich langsam näherkommen, muss Gwin schließlich feststellen, dass die Liebe nicht immer Flügel verleiht…

RomanzeYoung AdultEngel


Warum habe ich dieses Buch gekauft? 

Allein die Vorstellung von einer Liebesgeschichte über einen gutaussehenden geflügelten Dämon hat mich sofort angesprochen und so zog das Buch auch gleich auf meinem eBook Reader ein.

Meine Gedanken zum Buch

Die beiden Charaktere konnte ich sofort in mein Herz schließen. Amber ist ein selbstbewusstes Mädchen mit Prinzipien, die sie auch nicht für den bestaussehendsten Kerl, der ihr jemals begegnet ist, einfach über Bord wirft und Gwin ist typisch arrogant für ein übernatürliches Wesen, das sich für besser hält als die Menschen. Diese Mischung sorgt für witzige Dialoge, süße Streits und auch romantische Annährungen. Die Perspektiven wechseln sich zwischen Amber und Gwin ab, ABER, was ich so noch nicht gesehen hatte und auch irgendwie interessant fand, war, dass die Protagonistin Amber aus der Ich-Form geschrieben wurde, während die Autorin für Gwin die dritte Person wählte.

Die Geschichte fand ich wirklich süß, vor allen Dingen wegen der Dialoge der Protagonisten, da, wie der Klappentext schon verrät, die liebe Amber absolut nicht angetan gewesen ist vom ersten Annährungsversuch Gwins. Sie will nichts mit ihm zu tun haben, jedoch bindet ein missglückter Zauber den Dämon an sie und die beiden müssen mit der neuen Situation erst einmal lernen umzugehen. Streitereien sind da natürlich vorprogrammiert.

Die Geschichte war an sich so für mich schlüssig, aber als ich doch anfing mich für ein paar mehr Details zu interessieren, bemerkte ich leider, dass mir einige Informationen oder Erklärungen gefehlt haben, die die Geschichte einfach noch besser gemacht hätten. Auch die Beschreibungen der Orte waren mir leider etwas zu kurz gehalten. So fehlte es einfach an vielen Stellen an Atmosphäre.

Der Weltenaufbau

Der Leser bekommt schon viele Einblicke in das normale Leben von Amber und natürlich auch in das übernatürliche Leben der Yokai (der Name der Dämonen, denen Gwin angehört), aber leider sind für mich die Informationen und Beschreibungen im Allgemeinen zu kurz gehalten und ich hätte gerne noch mehr erfahren über die anderen Wesen, wie z.B. die Füchse, die neben den Yokai existieren. Auch über das magische Band, das die Flügel von Gwin zusammenhält, gibt es kaum Angaben und die Erzählungen vom Bergdorf der Yokai sind für mich zu knapp geraten. In meinem Innern schrie es nach mehr, ich wollte noch so viel mehr lesen, mehr wissen, die Geschichte einfach noch mehr spüren… aber leider war das nicht der Fall.

Abschliessend ist zu sagen, dass …

es sich bei Demonhearts und Angelwings um eine süße Geschichte handelt, die sich stark auf die Protagonisten und ihre Liebesgeschichte konzentriert und so leider etwas das Hintergrundwissen vernachlässigt.

belle-3

 


Kommentar verfassen